Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Der Meister patzt: SV Barth verliert in Wöpkendorf

Ribnitz-Damgarten Der Meister patzt: SV Barth verliert in Wöpkendorf

Fußball-Freizeitliga: Vinetastädter nach 2:4-Niederlage auf Rang drei abgerutscht / TSV Wustrow untermauert seine Titelambitionen

Ribnitz-Damgarten. Es war die Überraschung des 10. Spieltages in der Fußball-Freizeitliga. Zum zweiten Mal in dieser Saison musste der SV Barth eine Niederlage einstecken.

Mit 2:4 verlor der amtierende Meister bei der SG Wöpkendorf. Dabei hatte Rayk Schröder die Vinetastädter nach elf Minuten noch mit 1:0 in Führung geschossen. Die SGW antwortete mit dem 1:1 jedoch prompt. Auch in der Folgezeit investierten die Platzherren deutlich mehr und belohnten sich schließlich mit dem Führungstreffer durch Daniel Deutschmann (30.). Barth musste nun kommen und die Wöpkendorfer konterten eiskalt. So erhöhte Jochen Müller zunächst auf 3:1 (35.), ehe erneut Rayk Schröder mit einem verwandelten Foulneunmeter (37.) postwendend wieder Spannung in die Partie brachte.

Nachdem die Gastgeber anschließend mehrere Chancen ungenutzt verstreichen ließen, war es schließlich Tino Horn, der drei Minuten vor Ultimo zum 4:2-Endstand traf.

Die weiteren Spiele:

SV Volkssport Böhlendorf - BSG ScanHaus Marlow 0:8 (0:2)

Tore: 0:1, 0:4 Andre Teuerling (9., 47.), 0:2, 0:5 Rainer Müller (25., 49.), 0:3 Ronny Zakrzewski (42.), 0:6, 0:7 Mathias Stirtz (52.; 54.), 0:8 Frank Kinder (47.).

Die Marlower waren von Beginn an drückend überlegen, spielten die Gästeabwehr schwindelig und wussten ihre Chancen zu nutzen.

Ribnitzer SV 1919 - TSV Wustrow 0:5 (0:3)

Tore: 0:1; 0:2 Nico Didszilatis (2., 16.), 0:3 Uwe Permien (25.), 0:4 Michael Alex (47.), 0:5 Hannes Plath (54. Foulneunmeter).

Beim RSV unterstrichen die Wustrower ihre Titelambitionen. Mit Tempofußball stellte man die Ribnitzer vor eine unlösbare Aufgabe und gewann am Ende deutlich.

Fuhlendorfer SV 96 - BSV Löbnitz 53 2:4 (0:3)

Tore: 0:1, 0:2 Sven Stürmer (11., 13.), 0:3 Christian Gerhard (30.), 1:3 Randolf Nawatzky (36.), 2:3 Lars Langhinrichs (40.), 2:4 Marco Frank (59.).

Zur Pause schien die Partie bereits entschieden zu sein, doch die Fuhlendorfer kamen noch einmal zurück. Als die Gastgeber dann sogar auf den 3:3-Ausgleichstreffer drängten, setzte Löbnitz den entscheidenden Konter.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen - PSV Ribnitz-Damgarten 1:6 (1:6)

Tore: 0:1, 0:2 Lars Hoinkis (14., 18.), 0:3 René Nawatzky (22.), 0:4 Jens Neubauer (24.), 1:4 Dirk Gust (26.), 1:5 Jens Fichelmann (27.), 1:6 Christian Törber (30.).

SG-Coach Hans-Ullrich Streuffert war enttäuscht: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben den PSV zum Toreschießen eingeladen und auch in der Höhe verdient verloren.“

SG Einheit Kenz - KVG Blau-Weiß Damgarten 2:1 (1:0)

Tore: 1:0; 2:1 Michael Kleemann (23. Handneunmeter, 49. Foulneunmeter), 1:1 Hendrik Vieweg (33.).

Nach einem ausgeglichenen Spiel mussten sich die Damgartener geschlagen geben. Durch eine katastrophale Chancenverwertung hatten die Gäste das Nachsehen.

SV Darßer Kicker - SV Gelbensander Grashoppers 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Robert Nowicki (19.), 1:1 Martin Niemann (32.).

Fünf Minuten vor Ultimo vergab René Jürgens die große Chance zum Siegtreffer, als der Darßer einen Foulneunmeter vergab. Am Ende war das Remis in der ausgeglichenen Partie jedoch das gerechte Ergebnis.

Tabelle

1. TSV Wustrow 10 32:5 26

2. BSG ScanHaus Marlow 10 40:17 22

3. SV Barth 1950 10 28:13 22

4. SG Einheit Kenz 10 16:10 19

5. SG Wöpkendorf 10 22:15 18

6. KVG BW Damgarten 10 21:15 16

7. BSV Löbnitz 53 10 20:24 15

8. Ribnitzer SV 1919 10 13:17 12

9. Gelbensander Grash. 10 15:22 12

10. PSV Ribnitz-Damg. 10 19:28 12

11. SV Böhlendorf 10 21:26 10

12. SV Darßer Kicker 10 8:18 5

13. Fuhlendorfer SV 96 10 7:28 4

14. SG BW Ahrenshagen 10 10:34 2

Wofgang Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Martin Leu (weißes Trikot) wird hier von seinen Mitspielern für einen gehaltenen Elfmeter gefeiert. Nach der Saison beendet der U-19-Torwart von Hansa Rostock seine leistungssportliche Karriere. Ihn zieht es ins Ausland.

A-Jugend-Torwart Martin Leu zieht es im Rahmen eines Weltwärts-Freiwilligendienstes ab September für ein Jahr nach Peru / Der 19-Jährige trainierte bereits im Drittliga-Team

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.