Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Entscheidung in letzter Minute

Barth Entscheidung in letzter Minute

Landesklasse: SV Barth unterliegt gegen den TSV Einheit Tessin 2:3

Barth. „Verdient, aber unglücklich“, so bezeichnete André Hofhansel, Trainer des SV Barth, die 2:3-Niederlage seiner Mannschaft am 11. Spieltag der Fußball-Landesklasse IV gegen den TSV Einheit Tessin. Die Gäste hatten zwar über weite Phasen der Partie das Geschehen diktiert, der entscheidende Treffer fiel jedoch erst in der Schlussminute.

Hofhansel hatte seine Mannen gegen die aufstiegsambitionierten Tessiner defensiv eingestellt und suchte sein Glück im Konterfußball. Diese Taktik schien zunächst aufzugehen: Max Quantz schloss einen blitzsauberen Gegenstoß nach einer knappen halben Stunde zum 1:0 ab. Jedoch schien die Barther Führung schon zu diesem Zeitpunkt durchaus glücklich. So hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile verzeichnet und auch die eine oder andere Torchance liegen gelassen. „Vor allem nach Standards hat es bei uns immer wieder gebrannt“, monierte André Hofhansel.

Die Barther Schwäche bei ruhenden Bällen hatten auch die Tessiner erkannt. Sie beorderten zur zweiten Hälfte mit Sebastian Zapel einen baumlangen Spieler aus der Innenverteidigung in den Sturm. Doch auch aus dem Spiel heraus blieben die Gäste gefällig. So schloss Enrico Schmidt einen schönen Angriff zum 1:1 ab (62.).

Die Barther Antwort folgte prompt. Wiederum nach einem Konter trafen die Hausherren zum 2:1 (68.). Torschütze diesmal: Mannschaftskapitän Tom Zilian mit seinem siebenten Saisontreffer. Nun ging es auf und ab. Und plötzlich hatte Bagher Bahmani die Chance zur Vorentscheidung. Frei auf das Tor zulaufend scheiterte der Barther jedoch an Gästekeeper Sebastian Rupp (74.). Im Gegenzug machte es Tessin dagegen besser: Sebastian Zapel war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle und traf zum 2:2.

Während die Barther nach dem erneuten Rückschlag versuchten, den einen Zähler zu retten, drängte Tessin auf den Siegtreffer. Mit Erfolg. So segelte in der Schlussminute wiederum ein Standard durch den SVB-Strafraum und Paul Lehmann traf zum 3:2-Endstand. André Hofhansel resümierte gefasst: „Der Zeitpunkt des Gegentreffers war sicher ärgerlich. In der Summe müssen wir aber anerkennen, dass Tessin heute besser war und wir zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht haben.“

SV Barth: Ulbricht – Schinke, Lübs, Mielke, Reinholz, Bahmani, Brauer (64. Muschke), Zilian, Grosse, Wallis, Quantz (88. Krüger).

Tore: 1:0 Quantz (29.), 1:1 Schmidt (62.), 2:1 Zilian (68.), 2:2 Zapel (75.), 2:3 Lehmann (90.). Schiedsrichter: Christian Berntsen (Rostock). Zuschauer: 25.

Rainer Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen
Falco Lange (re.) traf zum 2:2 für Wöpkendorf. Zum Punktgewinn reichte es dennoch nicht.

Im Kreisoberliga-Derby besiegen die Rot-Weißen die SG Traktor Divitz mit 5:0 / Wöpkendorf verspielt Punkt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.