Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fußballer aus Marlow feiern Sieg in der Bernsteinstadt

Ribnitz-Damgarten Fußballer aus Marlow feiern Sieg in der Bernsteinstadt

BSG setzt sich beim Turnier des PSV Ribnitz-Damgarten II durch / Sebastian Plackmaier als bester Keeper, Paul Tapeser als bester Spieler ausgezeichnet

Voriger Artikel
RHV-Sieben spielt auswärts im Pokal-Viertelfinale
Nächster Artikel
PSV Ribnitz-Damgarten sucht noch nach seiner Form

Sebastian Plackmaier vom PSV II in Aktion: Er wurde als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Quelle: Foto: Victoria Kuhn

Ribnitz-Damgarten. Mit dem Sieg der BSG ScanHaus Marlow ging das Hallenfußballturnier des PSV Ribnitz-Damgarten II, der Baltic-BBQ-Carnight-Cup, zu Ende. Die Mannschaft aus der Grünen Stadt verlor im Verlauf der Veranstaltung nur ein Spiel. Vorjahressieger SV Rot-Weiß Trinwillershagen II konnte sich in der Rückrunde noch auf den zweiten Tabellenplatz vorarbeiten und verwies das zur Halbzeit noch zweitplatzierte Team des TSV Wustrow auf Rang drei. „Es war eine super Veranstaltung mit einem verdienten Sieger“, kommentierte Olaf Schubert, Trainer der Gastgeber, den Ausgang des Turniers.

Das wurde unter anderem durch den Auftritt der Mädels vom Seawolves Danceteams bereichert, die sonst die Rostocker Basketballer unterstützen. „Wir sind begeistert von dem Turnier und sind sehr dankbar, dass unsere Auftritte so gut ankommen. Für uns ist es eine neue Erfahrung, beim Fußball performen zu dürfen“, freute sich Trainerin Cacilda Pereira.

Durch eine kurzfristige Absage der Mannschaft vom FC Pommern Stralsund II wurde das Turniertableau vor dem Auftakt einmal verändert. Da kam die spontane Zusage des Titelverteidigers SV Rot-Weiß

Trinwillershagen II den Organisatoren recht. Und die Zuschauer konnten doch wie geplant sechs Teams auflaufen sehen. „Den Trinern gilt dafür unser ganz herzlicher Dank“, sagte Olaf Schubert.

Neben dem neuen Namen des Turniers gab es in diesem Jahr weitere Änderungen. So wurde die Spielzeit von 15 auf acht Minuten verkürzt. Das neue System kam bei Spielern und Trainern gut an und sorgte für zahlreiche schnelle und spannende Spiele. Außerdem wurde eine Hin- und Rückrunde gespielt. Somit standen insgesamt 30 Partien auf dem Plan.

In der Hinrunde konnten die Hausherren, die von Steven Oklitz, dem Trainer der ersten Mannschaft, unterstützt wurden, noch mit guten Leistungen überzeugen. Sie hatten zur Pause auf dem vierten Tabellenrang liegend noch Chancen auf den Sieg. Doch daraus wurde nichts. Nach der Pause musste das Team auf Oklitz verzichten. In der Folge konnte der PSV II nur noch einen Punkt erringen. „Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, waren aber dann nach dem Ausscheiden von Steven im Angriff nicht mehr durchschlagskräftig genug“, kommentierte Schubert das Abschneiden aus Sicht der Gastgeber.

Letztlich setzte sich die Mannschaft der BSG ScanHaus Marlow, die sich in der Winterpause mit den beiden PSV-Spielern Philipp Rurik und Julian Löber verstärkt hatte, souverän durch.

Paul Tapeser vom SV Rot-Weiß Trinwillershagen II wurde als bester Spieler, Sebastian Plackmaier (PSV II) als bester Torhüter von den teilnehmenden Mannschaften gewählt. Plackmaier konnte somit seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. Bester Torschütze wurde der Marlower Gero Leplow mit neun Treffern. Victoria Kuhn

Endstand: 1. BSG SH Marlow, 2. RW Trin II, 3. TSV Wustrow, 4. SV 1927 Bartelshagen I, 5. PSV Ribnitz-Damgarten II, 6. PSV RDG/A-Junioren.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Morgen wird in der Sporthalle am Mühlenberg in Ribnitz-Damgarten wieder beste Fußballunterhaltung geboten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.