Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Fußballer in letzten Testspielen auf dem Prüfstand

Ribnitz-Damgarten Fußballer in letzten Testspielen auf dem Prüfstand

Wie gut sind die Landesliga-Kicker aus Trinwillershagen und Ribnitz-Damgarten auf den Saisonstart in einer Woche vorbereitet? Beide Teams bestreiten ihre Generalproben

Voriger Artikel
Grimmener SV und Trainer Pasch beenden Zusammenarbeit
Nächster Artikel
Paukenschlag: Trainer Hakelberg hört in „Trin“ auf

Marc Kuster (M.) – hier im Testspiel gegen Bentwisch – trifft mit dem PSV Ribnitz-Damgarten morgen auf den FC Förderkader.

Quelle: Tommy Bastian

Ribnitz-Damgarten. Für die Amateurfußballer im Land wird’s langsam ernst: In gut einer Woche beginnt die neue Saison in Verbands- und Landesliga sowie den Landesklassen. Vorher stehen die letzten Freundschaftsspiele an, in denen die Form getestet wird. Bereits heute Abend (19 Uhr) empfängt der SV Rot-Weiß Trinwillershagen auf der heimischen Sportstätte „Günter Sitte“

OZ-Bild

Wie gut sind die Landesliga-Kicker aus Trinwillershagen und Ribnitz-Damgarten auf den Saisonstart in einer Woche vorbereitet? Beide Teams bestreiten ihre Generalproben

Zur Bildergalerie

Wir sind jetzt alle körperlich fit und versuchen, die taktischen Ansprüche des Trainers eins zu eins aufs Feld zu bringen.“PSV-Mittelfeldspieler Marc Kuster (24) vor der Generalprobe gegen den FC Förderkader

Landesklasse- Aufsteiger BSG ScanHaus Marlow. Morgen (11.00 Uhr, Stadion „Am Bodden“) fordert der PSV Ribnitz-Damgarten den Verbandsligisten FC Förderkader René Schneider.

„Die Vorbereitung verläuft sehr positiv. Alle ziehen voll mit und in den Spielen waren wir bisher erfolgreich“, sagt Brian Kozlowski, der neue Mannschaftskapitän in Trinwillershagen. „Gegen Salow haben wir sehr gut angefangen, uns dann aber durch eigene Fehler selbst in Rückstand gebracht. Umso konzentrierter haben wir in der zweiten Halbzeit gespielt. Alle haben Moral bewiesen und wir waren wieder die bessere Mannschaft“, blickt der 27-Jährige auf die Partie zuletzt gegen den Landesligisten aus der Ost-Staffel zurück, der 7:3 besiegt wurde.

An die gute zweite Hälfte wollen die Rot-Weißen nun gegen den Lokalrivalen aus Marlow anknüpfen, für den es ebenfalls die Generalprobe vorm Ligastart (am 14. August in Elmenhorst) ist.

„Wir nehmen den Gegner sehr ernst. Die Jungs haben in dieser Partie die Chance, sich noch mal für einen Stammplatz zu empfehlen“, erklärt Trinwillershagen-Trainer Ronald Kohls, der die geplante Teilnahme am Ergo-Cup des PSV Rostock am Sonntag wieder abgesagt hat. „Viele unserer Spieler sind verhindert. Wir versuchen, die kurzfristige Absage wiedergutzumachen“, so Kohls, dessen Vorfreude auf den Saisonauftakt steigt.

„Bis zum ersten Saisonspiel müssen wir noch viele Kleinigkeiten verbessern. Am wichtigsten ist, dass unsere Ordnung beim Verschieben und Rausrücken besser wird“, meint Brian Kozlowski. Der Rückkehrer vom Grimmener SV (Verbandsliga) soll mit seiner Erfahrung aus mehreren Spielzeiten in der höchsten Landesspielklasse eine tragende Rolle in Trinwillershagen einnehmen. Erster Punktspiel-Kontrahent der Rot- Weißen ist am 13. August auswärts der Greifswalder FC II.

Zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung ist auch Marc Kuster, einer der Leistungsträger beim PSV Ribnitz-Damgarten. „Es läuft super“, sagt der 24-jährige Mittelfeldspieler. „Der Trainer triezt uns ganz schön. Insbesondere unsere Strandbesuche haben einige Spieler ins Schwitzen gebracht“, hebt Kuster hervor. „Wir arbeiten aber auch an taktischen und spielerischen Elementen, so dass trotzdem jeder Spaß dabei hat.“

Im abschließenden Test vor dem Saisonauftakt am 14. August bei Titelanwärter FSV Kühlungsborn steht bei den Ribnitz-Damgartenern die Defensivarbeit im Fokus. In den Partien gegen Graal-Müritz (2:2), Arminia Rostock (7:3), Rövershagen (3:3) und zuletzt Bentwisch (4:3) gab es elf Gegentore. Das seien zu viele, meint Trainer Steven Oklitz. „Wir sind jetzt alle körperlich fit und versuchen, die taktischen Ansprüche des Trainers eins zu eins aufs Feld zu bringen“, verspricht aber Marc Kuster.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
New York

Im Land seines Vaters wirbt US-Boy Julian Green erfolgreich für den FC Bayern - und für sich selbst. Der junge Stürmer weiß, dass sein Weg „steinig und hart“ ist. Trainer Ancelotti lobt den Youngster, zeigt ihm aber auch ehrlich die harte Situation im Luxuskader auf.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.