Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Griffins kommen mühelos zu Testspiel-Erfolg

Rostock Griffins kommen mühelos zu Testspiel-Erfolg

Football-Zweitligist besiegt die Vorpommern Vandals 42:0 / Nationalkader zeigen sich begeistert vom ersten Lehrgang

Voriger Artikel
TSV verliert in der Verlängerung
Nächster Artikel
„Waldi“ kommt zum OZ-Sporttalk nach Rostock

Die Defensive der Rostock Griffins (blaue Trikots) wurde beim klaren Sieg gegen die Vorpommern Vandals kaum gefordert.

Quelle: Foto: René Warning

Rostock. Die American Footballer der Rostock Griffins haben gestern ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der German Football League (GFL) II gewonnen.

Sie besiegten den Verbandsligisten Vorpommern Vandals im Sportpark Warnemünde mit 42:0 (28:0).

Richtig zufrieden war Greifen- Cheftrainer Christopher Kuhfeldt aber nicht. „Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass wir mental nicht gut eingestellt waren“, kritisierte der Sportwissenschaftler. Kuhfeldt machte einen Leistungsunterschied zwischen den Übungseinheiten und dem Auftritt gegen die Vandals aus. „Im Training haben wir uns deutlich besser präsentiert“, meinte er.

Mit im Team waren auch Henrik Glomm und Hans Zurke, die tags zuvor erstmals an einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft teilgenommen hatten und erst in der Nacht zum Sonntag wieder in Rostock eintrafen.

„Unglaublich, wie die Verantwortlichen dort von der Begrüßung bis zu den Trainingsabläufen alles bis ins Detail geplant hatten“, sagte der GFL-erfahrene Zurke. Mit seiner kompromisslosen Art hatte sich der Rostocker für die Auswahlmaßnahme, bei der die besten 140 Akteure aus der ersten und zweiten Liga dabei waren, empfohlen. „Das ist noch mal ein anderes Niveau, aber es hat sehr viel Spaß

gemacht“, erzählte der 29-Jährige.

Teamkollege Glomm freute sich über die Möglichkeit, sich mit den besten deutschen Spielern zu messen. „Das war eine tolle Erfahrung für mich und eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Vielleicht klappt’s mit einer Nominierung“, hofft der Student.

Bis Mitte April fällen die Trainer und Leistungssportdirektor Jean- Marc Tappy die Entscheidung, welche 100 Spieler in die nächste Auswahlrunde kommen. Im Anschluss wird der 75 Spieler starke Kader benannt, der im Sommer in Breslau (Polen) bei den World Games antreten soll.

Für Glomm und Zurke liegt der Fokus nun erst mal wieder auf den Trainingseinheiten bei den Griffins. In zwei Wochen steht der nächste Test an. Am 8. April treffen die Rostocker auf die Hamburg Huskies aus der GFL – ein echter Härtetest. „Da müssen wir deutlich fokussierter auftreten“, fordert Kuhfeldt. In der Vorsaison landeten die Elbestädter auf dem sechsten Platz der Nordstaffel.

Drei Wochen später geht’s schon zum Ligastart im ersten von vier aufeinander folgenden Auswärtsspielen in der GFL II zu den Düsseldorf Panther. Zwar sehnt Griffins-Teammanager Jens Putzier den Start herbei, hadert aber mit den Ansetzungen. „Uns gefällt überhaupt nicht, dass wir zu Beginn viermal in der Fremde spielen. Unsere Heimspiele fallen genau in die Urlaubssaison. Das könnte uns jede Menge Zuschauer kosten“, vermutet der 43-Jährige. Das erste Spiel im heimischen Leichtathletikstadion bestreiten die Rostock Griffins erst am 27. Mai gegen die Langenfeld Longhorns (Niedersachsen).

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Kaum zu stoppen: Ballträger Henrik Glomm (M., hier in einem Heimspiel) reist morgen zur Football-Nationalmannschaft.

Zwei Akteure reisen zum Lehrgang nach Köln / Zweitligist bestreitet ersten Test

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.