Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Hofhansel übernimmt beim SV Barth

Barth/Ribnitz-Damgarten Hofhansel übernimmt beim SV Barth

Der 52-jährige Trainer ersetzt zur neuen Saison Thomas Moldenhauer, der vergangene Woche zurücktrat

Voriger Artikel
RSV-Turnerinnen sichern sich Landesmeistertitel
Nächster Artikel
Ribnitzer Handballer schuften im Box-Gym

André Hofhansel, hier in seiner Zeit als Trainer beim PSV Ribnitz-Damgarten, wird neuer Coach beim SV Barth.

Quelle: Tommy Bastian/oz-Archiv

Barth/Ribnitz-Damgarten. Thomas Moldenhauer ist nicht mehr Trainer des SV Barth. Er saß bereits bei der 0:6-Klatsche im letzten Saisonheimspiel des Fußball-Landesklassisten am vergangenen Sonntag gegen Warnow Papendorf nicht mehr auf der Bank. Moldenhauer war wenige Tage zuvor vom Vorstand mitgeteilt worden, dass der Verein zum Saisonende die Zusammenarbeit mit ihm beenden wird.

OZ-Bild

Der 52-jährige Trainer ersetzt zur neuen Saison Thomas Moldenhauer, der vergangene Woche zurücktrat

Zur Bildergalerie

„Es ist uns nicht leichtgefallen. Wir haben drei sehr erfolgreiche Jahre mit Thomas erlebt, den Aufstieg in die Landesklasse geschafft und zweimal souverän die Liga gehalten“, meint der Vereinsvorsitzende Marco Schwarz. „Allerdings ist ’Molli’ (der Spitzname von Moldenhauer/d. Red.) beruflich sehr stark eingebunden und konnte daher das Training der Mannschaft oft nicht selbst leiten“, ergänzt der Klubchef.

Moldenhauer akzeptierte den Entschluss der Barther Vereinsführung zunächst, schmiss dann jedoch vorm Papendorf-Spiel das Handtuch. „Wenn mir so eine Entscheidung am Telefon mitgeteilt wird, ist das nicht die feine englische Art. So etwas sollte man sich persönlich sagen“, ärgert sich der Ex-Coach, für den der Abschied einen bitteren Beigeschmack hat. Moldenhauer gestand jedoch: „Ich hatte in den vergangenen Spielen das Gefühl, die Mannschaft nicht mehr erreichen und motivieren zu können. Da mache ich lieber vorzeitig den Platz frei.“ Gegen Papendorf wurde er interimsweise durch Ex-Spieler Jens Hamann vertreten, der ab Juli Co-Trainer wird.

Als neuen Chefcoach verpflichteten die Barther André Hofhansel (52). Der Ex-Trainer des PSV Ribnitz-Damgarten kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. „Es freut uns, dass wir mit André und seinem Team schnell Einigung erzielen konnten. Wir sind überzeugt, dass er mit unserer jungen Truppe die Ziele erreichen wird“, kommentiert Schwarz. Hofhansel freut sich auf die neue Aufgabe: „Barth ist meine Heimat, dort wohne ich seit 30 Jahren und war bereits vor einiger Zeit im Verein als Trainer tätig. Die jetzige Mannschaft ist erfolgshungrig mit vielen Spielern, die sich weiterentwickeln wollen.“ Hofhansel zur Seite stehen neben Hamann Mannschaftsbetreuerin Jana Lang, Heike Pundt als Physiotherapeutin und Torwarttrainer Denis Ulbricht. „Wir wollen den Verein voranbringen“, sagt Hofhansel, ohne konkrete Ziele zu nennen.

Die Barther spielten in dieser Saison eine gute Hinserie (6. Platz), rutschten nach der Winterpause jedoch auf den neunten Tabellenrang ab. Sie kassierten im Jahr 2016 hohe Niederlagen in Kritzmow (1:5), beim PSV Rostock oder zuletzt daheim gegen Papendorf (jeweils 0:6). „In der Rückrunde hat es einen Leistungseinbruch des Teams gegeben“, meint Schwarz. Der Klassenerhalt steht allerdings fest. Moldenhauer erklärt: „Durch die angespannte Personalsituation in der zweiten Halbserie sind wir zu manchen Auswärtspartien ohne Wechselspieler gefahren. Leider kommen dann solche Negativergebnisse zustande.“

Derbe Niederlagen darf sich Barth in der neuen Spielzeit nicht erlauben. Aufgrund der Spielklassenstrukturreform für die Saison 2017/18 müssen die Vinetastädter dann mindestens Tabellensiebter werden, um weiter in der Landesklasse kicken zu dürfen. „Um das zu schaffen, brauchen wir einen Trainer, der regelmäßig vor Ort ist“, sagt Schwarz. Moldenhauer war wegen seiner Arbeit als Leiter im Straßenbau beruflich stark eingeschränkt und fehlte deshalb oft beim Training.

• Mehr zum SV Barth und zur Landesklasse unter: www.oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Dem Debüt gegen Osnabrück folgt der Tiefschlag einer frühen Auswechslung vor der Pause / 21-Jähriger will noch viel lernen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.