Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Internationales Turnier im Frauenboxen

Stralsund Internationales Turnier im Frauenboxen

In der Hansestadt fliegen ab Donnerstag wieder die Fäuste: Zur fünften Ausgabe des Queens Cup haben sich 130 Boxerinnen aus 16 Nationen angemeldet.

Stralsund. In der Hansestadt fliegen ab Donnerstag wieder die Fäuste: Zur fünften Ausgabe des Queens Cup haben sich 130 Boxerinnen aus 16 Nationen angemeldet. Bis Sonnabend ermitteln die Frauen in der Jahn-Sporthalle ihre Box-Queens. Zehn Boxerinnen wollen für Mecklenburg-Vorpommern an den Start gehen. Der Boxverband schickt mit Dominique Suzette Görlich, Joulina Suhrow und Finja Bree drei Boxerinnen des Stralsunder Vereins ins Rennen. Görlich erboxte sich erst vor zwei Wochen den deutschen Meistertitel. Sie setzte sich bei den Wettkämpfen in Dorf Mecklenburg in der Kategorie „weibliche Jugend“durch.

Auch Olympioniken werden in der Hansestadt an den Start gehen: Unter den Sportlerinnen ist die Finnin Mira Potkonen. Sie holte sich im Sommer bei den Olympischen Spielen in Rio Bronze im Leichtgewicht. Chantelle Cameron aus Großbritannienen steigt ebenfalls in den Ring. Die Boxerin hatte ihre Qualifikation für Olympia nur knapp verpasst.

„Elf Frauen, die in Rio dabei waren, sind auch beim Queens Cup schon einmal in den Ring gestiegen“, sagt Ronny Poge vom Phoenix SV stolz. Das zeige den hohen Stellenwert des Turniers. „Es ist deutschlandweit einzigartig“, weiß der Vereinschef. Beim Wettstreit treten in diesem Jahr erstmals die „Kadettinnen“ gegeneinander an. „Das ist die Altersklasse U 15. Damit wollen wir stärker auf den Nachwuchs eingehen“, sagt Poge. Die jungen Boxerinnen sollten die Chance erhalten, früh in den internationalen Wettstreit einzusteigen. Außerdem stehen Kämpfe der Juniorinnen (U 17), der weiblichen Jugend (U 19) und der Frauen auf dem Programm.

Vom 26. bis 29. Oktober wird in der Stralsunder Jahn-Sporthalle (Karl-Marx-Straße 11) geboxt. Die finalen Kämpfe werden am Freitag um 15 und 20 Uhr sowie am Sonnabend um 14 und 20 Uhr ausgetragen.

Manuela Wilk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Zweitliga-Volleyballerinnen vom Sund schlagen die Gäste aus Borken knapp mit 3:2 / Damit gelingt ihnen vor gut 300 Zuschauern der erste Heimsieg in der noch jungen Saison

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.