Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Jetzt wird‘s eng: Trinwillershagen verliert Kellerduell 1:2

Rostock Jetzt wird‘s eng: Trinwillershagen verliert Kellerduell 1:2

Der SV Rot-Weiß Trinwillershagen muss nach dem 1:2 (1:1) am Sonnabend gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Hafen Rostock ums sportliche Überleben in der Fußball-Landesliga Nord zittern.

Rostock. Der SV Rot-Weiß Trinwillershagen muss nach dem 1:2 (1:1) am Sonnabend gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Hafen Rostock ums sportliche Überleben in der Fußball-Landesliga Nord zittern. Mit 13 Punkten hat Trinwillershagen (11.) nur einen Zähler Vorsprung auf Hafen (13.) und Empor Richtenberg (12.), das gestern gegen den Doberaner FC mit 1:2 verlor.

 

OZ-Bild

Robert Heuer (l.) klärt vor Hafen- Stürmer Hannes Treichel. Trinwillershagen verlor 1:2.

Quelle: René Warning

Rot-Weiß-Coach Roland Kohls war nach der zwölften Saisonpleite bedient. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Hafen war zielstrebiger und hat verdient gewonnen“, haderte der 37-Jährige.

Seine Mannschaft zeigte sich im Gegensatz zum 0:0 gegen Ribnitz- Damgarten in der Vorwoche ohne Biss. Einzige Ausnahme bildete der 1:1-Ausgleich durch Marcel Reinholz (34.). Nach einem zu kurz geratenen Klärungsversuch der Hafen-Abwehr im Anschluss an einen Freistoß zog der Angreifer aus 22 Metern ab und traf unhaltbar für Hafen-Keeper Andreas Möller ins Netz. Acht Minuten zuvor war Trins Abwehr bei einem Eckball der Gastgeber unaufmerksam und ließ Hannes Treichel unbedrängt aus kurzer Distanz einköpfen.

Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten die Gäste erneut nach einer Standardsituation in Rückstand. Nach einer Freistoßflanke kam Abwehrspieler Steffen Evers unbehelligt am Fünf-Meter-Raum zum Kopfball und sicherte den Hausherren den ersten Rückrunden-Erfolg. Trinwillershagen hingegen verpasste die Chance, sich im Absteigskampf etwas Luft zu verschaffen.

„Wir hatten die Chance auf einen Big Point und haben ihn nicht gemacht, weil wir uns weder spielerisch, noch in den Zweikämpfen so präsentiert haben, wie es sein muss. Ich hatte gehofft, dass wir aus dem Spiel gegen Ribnitz die Motivation mitnehmen, aber wir waren nicht in der Lage, an die gute Leistung im Derby anzuknüpfen“, kritisierte Trinwillershagen- Coach Kohls enttäuscht.

Am kommenden Sonnabend empfängt seine Mannschaft den aktuellen Tabellenachten SV Warnemünde (25 Punkte). Bei einer weiteren Niederlage droht den Trinern dann sogar der Absturz auf einen Abstiegsplatz.

Von René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Landesligist benötigt im Kellerduell gegen Trinwillershagen einen Sieg, um im Abstiegskampf nicht den Anschluss zu verlieren / Kapitän Splinter nicht mehr dabei

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.