Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kraftsportler von Motor Barth auf dem Sprung ins Finale

Barth Kraftsportler von Motor Barth auf dem Sprung ins Finale

Vinetastädter starten am Sonnabend beim letzten Vorrundenwettkampf der Kraftdreikampf-Bundesliga in Magdeburg / Ziel ist die Endrunde in heimischer Halle

Voriger Artikel
D-Jugend krönt Meistersaison mit Abschlusssieg
Nächster Artikel
Segler starten in die Saison

René Groß will am Sonnabend mit der Mannschaft vom SV Motor Barth den Finaleinzug perfekt machen.

Quelle: Fotos: Marco Schwarz

Barth. Sven Lange findet bildhafte Worte, wenn er über den bevorstehenden dritten Vorrundenwettkampf in der Kraftdreikampf-Bundesliga spricht. „Wir können jetzt den letzten Nagel für das Finale einhauen. Und wenn wir uns nicht selbst die Schuhe zusammenbinden, sollte uns das auch gelingen“, sagt der Abteilungsleiter Kraftsport beim SV Motor Barth mit einem Augenzwinkern.

 

OZ-Bild

Wir können jetzt den letzten Nagel für das Finale einhauen.“Sven Lange, Abteilungsleiter Motor Barth

Tabelle

Kraftdreikampf, 1. Bundesliga Nord

1. SV Motor Barth 2904,13

2. KG Bergen/Gostorf 2816,57

3. KBV Bautzen 2768,32

4. Sanssouci Gym Potsdam 2636,56

5. VfB Kötze 2590,44

6. FSV Magdeburg 2522,81

7. Herrnburger AV 2459,93

Was der 35-Jährige damit meint, wird bei einem Blick auf die Ausgangssituation klar. Das Team aus der Vinetastadt ist nur noch einen Schritt vom erneuten Finaleinzug entfernt. Und mehr noch: Sollte der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister seine Spitzenposition in der Staffel Nord der ersten Bundesliga behaupten können, kann die Mission Titelverteidigung am 28. Mai in der Endrunde vor heimischem Publikum in Barth stattfinden. So sieht es die Ausschreibung des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer (BVDK) in diesem Jahr vor.

Die Voraussetzungen vor dem dritten Vorrundenwettkampf am Sonnabend in Magdeburg sind recht komfortabel. Motor führt die Tabelle der Staffel Nord mit fast 90 Punkten Vorsprung vor der Kampfgemeinschaft Bergen/Gostorf an. „Das ist sicher nur sehr schwer einzuholen“, ist Sven Lange überzeugt. „Wir müssten dann schon eine äußerst schwache Vorstellung zeigen, während die Kontrahenten über sich hinauswachsen müssten“, so der Abteilungsleiter. Mindestens 1400 Punkte gibt er als Zielsetzung für die Barther Mannschaft am Sonnabend aus.

Umsetzen sollen das die vier Athleten. Mit Jan Bast haben die Barther ihren Punktegaranten in Magdeburg am Start. Für ihn ist es der zweite Vorrundenwettkampf in diesem Wettkampfjahr. Gleiches gilt für René Groß, der in diesem Monat noch einen weiteren Saisonhöhepunkt anstrebt. Vom 19. bis zum 24. April finden im dänische Rödby die Weltmeisterschaften im Bankdrücken statt. Groß will dann dabei sein. Dritter Starter im Team des SV Motor Barth ist Tobias Persen, der zu seinem ersten Bundesliga-Auftritt in diesem Jahr kommen wird. Komplettiert wird die Mannschaft von Sven Neuendorf, der dann alle Vorrundenwettkämpfe bestritten hat.

Für das Finale qualifizieren sich neben den beiden Staffelsiegern (Nord und Süd) die vier relativpunktbesten Mannschaften. Zuletzt dominierte Motor. Fünfmal in Folge holten die Barther den Titel. „Es wäre schön, wenn wir den doppelten Titelhattrick vor eigenem Publikum in Angriff nehmen könnten“, sagt Sven Lange. „Aber zunächst einmal gilt unsere Konzentration dem letzten Wettkampf in der Vorrunde“, will er noch nicht zu weit vorgreifen.

Von Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Der Ribnitz-Damgartener Patrick Hansen (rechts) im Zweikampf mit FSV-Kapitän Ingo Schultz.

1:2 verlieren die Bernsteinstädter nach guter Vorstellung gegen den Landesliga-Zweiten FSV Kühlungsborn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.