Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Linda Neubauer stellt Tor-Rekord auf

Linda Neubauer stellt Tor-Rekord auf

Linksaußen des Ribnitzer HV trifft beim 29:29 in Rostock neunmal

Rostock. Linda Neubauer hätte die Heldin der Verbandsliga-Partie zwischen dem SV Eintracht Rostock und dem Ribnitzer Handball Verein (RHV) werden können. Die Schülerin hat am Wochenende starke neun Tore erzielt – persönlicher Rekord! Sie zeigte eine „Superleistung“, lobte Trainer Tobias Klugmann (30) und ergänzte: „Linda kam stetig zum Torerfolg und traf 30 Sekunden vor Schluss auch zum umjubelten Ausgleich.“ Zum Sieg reichte es für die Gäste aus Ribnitz-Damgarten aber nicht. 29:29 (13:12) lautete der Endstand aus RHV-Sicht.

„Zur Zeit läuft es mit dem Torewerfen einfach sehr gut bei mir. Ich weiß nicht, was ich anders mache als sonst“, meinte die 18-jährige Neubauer. Sie gibt das Lob gerne weiter: „Den Raum zum Abschluss verdanke ich häufig meinen Mitspielerinnen“, bedankt sich die flinke Blondine.

Dass es in den SchlussSekunden nicht noch eine Niederlage für den RHV wurde, konnten die Ribnitzerinnen Isabel Ziegler verdanken. Die 26-Jährige stoppte vier Sekunden vor Ultimo den letzten Angriff der Ostseestädterinnen. Zu einem Gegenzug reichte es für Ribnitz danach allerdings nicht mehr.

Das Remis entspricht dem Spielverlauf. Linda Neubauer: „Das Spiel war sehr hart – körperlich und geistig.“ Beide Seiten lieferten sich über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch, in dem die Führung mehrfach wechselte. Vor der Pause führte Rostock mit drei Toren Vorsprung (12:9), nach dem Seitenwechsel legte Ribnitz dann kurzzeitig drei Treffer vor (21:18). Doch keiner Mannschaft gelang es, sich vorentscheidend vom Kontrahenten abzusetzen. „Wir hatten Schwierigkeiten damit, dass der Gegner unsere Rückraumspielerin Jule Engel enger deckte und damit aus dem Spiel nahm.

Außerdem hatten einige Spielerinnen Probleme im Umgang mit dem Ball, weil in der Sporthalle keine Haftmittel erlaubt waren“, analysierte RHV- Coach Klugmann.

Für die Ribnitzerinnen war es im dritten Saisonspiel das erste Unentschieden. Mit nunmehr 3:3 Punkten belegt die RHV-Sieben aktuell den fünften Tabellenplatz. Nächster Gegner ist am kommenden Sonnabend (15.45 Uhr, Sporthalle „Am Mühlenberg“) der MVLiga-Absteiger und verlustpunktfreie Spitzenreiter Bad Doberaner SV.

Ribnitzer HV: Hameister, Klein – Geist 1, Toebe 3, Jenß, Neubauer 9, Ziegler 3, J. Engel 12/4, Marzahl 1, Gerhart.

Siebenmeter: SVE 5/5, RHV 5/4. Strafminuten: SVE 10, RHV 6.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Startrekord winkt

Die Füchse Berlin empfinden ihre Tabellenführung nur als Momentaufnahme. Die Favoritenrolle vor dem Top-Match gegen Kiel wollen sie nicht annehmen. Trotz aller Zurückhaltung: Der Höhenflug des Hauptstadtclubs ist kein Zufall. Nun winkt sogar ein Startrekord.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.