Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Marlow bleibt nach hoher Niederlage weiter ohne Punkt

Marlow Marlow bleibt nach hoher Niederlage weiter ohne Punkt

Es war das Duell der Kellerkinder. Als die BSG ScanHaus Marlow am Sonnabend den früheren Oberligisten FSV Bentwisch zum Punktspiel in der Fußball-Landesklasse IV ...

Voriger Artikel
Ribnitzer hoffen auf mehr Genauigkeit
Nächster Artikel
Statistik

Wartet mit der BSG weiter auf ein Erfolgerlebnis: Christoph Ehlers.

Quelle: Rainer Müller

Marlow. Es war das Duell der Kellerkinder. Als die BSG ScanHaus Marlow am Sonnabend den früheren Oberligisten FSV Bentwisch zum Punktspiel in der Fußball-Landesklasse IV empfing, trafen zwei Teams aufeinander, die in dieser Saison zusammen erst drei Punkte eingefahren hatten. Während Marlow alle Spiele verlor, gewann Bentwisch nur am ersten Spieltag gegen den FC Förderkader II. Dafür sollten sich die wenigen Zuschauer auf reichlich Tore freuen dürfen. Mehr als fünf gab’s in den bisherigen Saisonspielen der Kontrahenten durchschnittlich zu sehen. So war’s auch diesmal. Aus Marlower Sicht fielen jedoch alle Tore auf der falschen Seite.

Den ersten Treffer für Bentwisch erzielte Christopher Labitzke (22.). Zuvor waren es die Gastgeber gewesen, die mehr vom Spiel hatten. Svatoslav Zadoroznji hatte gleich zwei Großchancen vergeben.

„Die muss er machen“, ärgerte sich BSG-Trainer Frank Druckrey. Und auch der verletzte Bentwischer Kapitän Tom Günther meinte: „Anfangs hatten wir zweimal Glück. Wer weiß, wie das Spiel läuft, wenn Marlow in Führung geht.“ Nachdem Labitzke getroffen hatte, stellten die Hausherren das Spielen allerdings komplett ein. Bis zur Pause bauten die Randrostocker ihren Vorsprung auf drei Tore aus.

Nach der Halbzeit bäumten sich die Gastgeber dann noch einmal kurz auf, doch als Hauke Ole Güldenpfennig zum 0:4 einnetzte fielen die Marlower wieder in ihr altes Muster und mussten sich am Ende mit 0:6 geschlagen geben.

„Es ist mittlerweile eine Kopfsache. Wir spielen in der Anfangsphase nicht schlecht, sobald wir aber Gegentreffer bekommen, gehen die Köpfe runter und wir ergeben uns teilweise unseren Gegnern“, meinte Frank Druckrey. Am kommenden Sonntag (11 Uhr) gastiert die BSG bei der SG Warnow Papendorf, die bislang drei Saisonzähler einfahren konnte.

BSG: Pohlmann – Sengbusch, Ehlers, Zierk, Mai (61. Eska), Lichtenstein (73. Brodhagen), Schönborn, Zadoroznji, Möhwald, Schult (87. Piest), Möller.

Tore: 0:1 Labitzke (22.), 0:2 Schlettwein (27.), 0:3, 0:4 Güldenpfennig (31., 63.), 0:5 Schlettwein (71.), 0:6 Hawich (75.). Schiedsrichter: Tino Hermann (Rostock). Zuschauer:

33.

Rainer Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga

Von wegen klare Angelegenheit! Erst durch ein Tor in der 88. Minute kommt der FC Bayern zum Sieg beim HSV. Das könnte das Ende für Coach Labbadia in Hamburg gewesen sein. Mehr Treffer gibt es in Frankfurt beim 3:3 gegen Hertha. Auch Leverkusens Chicharito ist in Torlaune.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.