Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Marlower Fußballerinnen stolpern auf der Zielgeraden

Marlow Marlower Fußballerinnen stolpern auf der Zielgeraden

Gegen die HSG Warnemünde unterliegen die BSG-Kickerinnen überraschend und lassen damit die Chance auf die Vizemeisterschaft ungenutzt

Marlow. Die Schützenhilfe hat funktioniert: Durch den Sieg des Sukower SV beim TSV Bützow (3:1) hatten die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow trotz einer durchwachsenen Rückrunde noch die Möglichkeit, den zweiten Platz in der Abschlusstabelle der Kreisliga Warnow einzunehmen. Doch daraus wurde nichts.

 

OZ-Bild

Trotz der 1:0-Führung durch Isabel Ziegler hatte die BSG ScanHaus Marlow letztendlich das Nachsehen.

Quelle: Rainer Müller

Warnemünde wollte den Sieg einfach mehr und hat verdient gewonnen.“Wolfgang Müller, Trainer BSG-Frauen

Statistik

BSG ScanHaus Marlow: Nehls - Peters, Schramm, Sohns, Worgall, Zitzen, Ziegler, Müller, Schneider.

Tore: 1:0 Ziegler (7.), 1:1, Klatt (9.), 1:2 Schaeben (20.), 2:2 Schramm (32.), 2:3 Schaeben (44.), 2:4 Klatt (58.). Schiedsrichter: Ralph Harloff. Zuschauer: 40.

Die Marlowerinnen verloren gegen den Tabellenvorletzten HSG Warnemünde und rutschten damit sogar noch auf den vierten Tabellenplatz ab. BSG-Trainer Wolfgang Müller ging nach dem Spiel mit seiner Mannschaft hart ins Gericht: „Warnemünde wollte den Sieg einfach mehr und hat verdient gewonnen. Unser Spiel fand die letzte halbe Stunde überhaupt nicht mehr statt.“

Dabei hatte alles so gut angefangen: Bereits nach sieben Minuten staubte Isabel Ziegler zum 1:0 ab, nachdem die Warnemünder Torfrau eine Flanke von Ramona Zitzen nicht zu fassen bekam. Zwei Minuten später war der Vorsprung jedoch schon wieder futsch. Ein langer Ball hatte sich hinter BSG-Torhüterin Sandra Nehls ins Netz gesenkt. Die Marlowerinnen ließen sich nicht beirren, auch nicht als die Gäste nach einem missglückten Abschlag sogar mit 2:1 in Führung gingen (22.). Durch stetiges Anrennen setzten sie Warnemünde unter Druck, und ein Fernschuss von Sandra Schramm rettete den Recknitzstädterinnen wenigstens ein 2:2 zur Pause.

Wolfgang Müller zeigte sich zur Halbzeit noch optimistisch: „Wir müssen nur unsere Chancen verwerten, dann ist für uns noch alles drin.“ Doch die Gastgeberinnen hatten auch nach dem Wiederanpfiff Probleme mit der Chancenverwertung. Gleich reihenweise Torschüsse flogen am Warnemünder Kasten vorbei. Die Gäste machten es dagegen besser. Als Torfrau Sandra Nehls einen Abschlag zu ungenau ins Spiel brachte, traf Johanna Schaeben zum 2:3 (46.). Eine erneute Antwort hatte die BSG nicht parat. Kopflos versuchten die Marlowerinnen, den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen und bekamen nach knapp einer Stunde den endgültigen k.o.-Treffer. Carolin Klatt traf aus 15 Metern zum vorentscheidenden 2:4.

Meister in der Frauen-Kreisliga Warnow wurde wurde die zweite Mannschaft des SV Hafen Rostock, vor dem TSV Bützow und dem SV Pastow.

Rainer Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Als einzige Fußball-Mannschaft der höchsten beiden Landesspielklassen hat der FC Förderkader René Schneider am Wochenende Heimrecht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.