Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Marlower Oldies gewinnen knapp gegen Sievershagen

Sievershagen Marlower Oldies gewinnen knapp gegen Sievershagen

Am Ende wussten die Ü-50-Fußballer der BSG ScanHaus Marlow, bei wem sie sich nach dem 5:4-Sieg beim Sievershäger SV bedanken mussten.

Sievershagen. Am Ende wussten die Ü-50-Fußballer der BSG ScanHaus Marlow, bei wem sie sich nach dem 5:4-Sieg beim Sievershäger SV bedanken mussten. „Unser Keeper hat mehrfach stark gehalten“, lobte BSG-Spieler Bernd Kleinert. Bereits in der Anfangsphase der Partie in der Kreisoberliga Warnow war der Marlower Torsteher Fred Handtke immer wieder zur Stelle und hielt den Gästen so lange die Null fest, bis Ingo Blöhse auf der Gegenseite zuschlug. Einen Konter hatte er zum 1:0 abgeschlossen. Plötzlich lief es beim souveränen Tabellenführer, der durch einen dreifachen Punktgewinn bereits den Staffelsieg perfekt machen wollte.

So bauten Reinhard Zerahn (43.) und erneut Blöhse (47.) den Vorsprung nach dem Wiederanpfiff aus. Der Sieg schien bereits in sicheren Händen, doch plötzlich agierten die Marlower viel zu passiv und innerhalb von acht Minuten glich Sievershagen das Spiel wieder aus. Doch die BSG wusste zu antworten und ging nach einem Foulneunmeter durch Karsten Wenzlawski wieder in Führung. Zusätzlich schwächten sich die Sievershäger mit einem Platzverweis. Die Überzahl nutzten die Marlower zunächst zum 5:3 durch Wenzlawski (66.), ehe Sievershagen in der Schlussminute noch auf 4:5 verkürzen konnte.

BSG ScanHaus Marlow: Handtke – Oldenburg, Zerahn, Kleinert, Blöhse, Rosin, Lewerenz, Waterstraat, Wenzlawski, Reuter, Struwe.

Tore: 0:1, 0:3 Blöhse (33., 47.), 0:2 Zerahn (47.), 1:3, 2:3 Letzner (53., 56.), 3:3 Michaelis (62.), 3:4, 3:5 Wenzlawski (64./Neunmeter, 66.), 4:5 Dunst (69.).

wm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover/Rostock
Ausdauer war schon am Start gefragt: Weil die Teams einzeln vorgestellt und ins Wasser gelassen wurden, musste TriZack Rostock lange warten, ehe es in den Maschsee ging. Am Ende belegten die Triathleten im letzten Saisonrennen den 15. Platz.

Trotz des verpatzten letzten Rennens in Hannover mit Platz 15 beendet TriZack Rostock starke Wettkampf-Serie in der 2. Bundesliga auf achtem Platz / Team soll verstärkt werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.