Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Martin Lange stellt zwei Deutsche Rekorde auf

Orlando/Barth Martin Lange stellt zwei Deutsche Rekorde auf

Kraftsportler vom SV Motor Barth überzeugt bei der Weltmeisterschaft im Kraftdreikampf in Florida

Orlando/Barth. . Den bislang besten Wettkampf seiner Karriere lieferte Martin Lange bei den Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf in Orlando ab. Der 29-Jährige vom SV Motor Barth belegte in der Endabrechnung der Gewichtsklasse bis 105 Kilogramm einen starken siebten Platz. Krönen konnte er seinen Auftritt im US-Bundesstaat Florida mit gleich zwei Deutschen Rekorden.

 

OZ-Bild

Hatte bei der Weltmeisterschaft Grund zum Feiern: Martin Lange von Motor Barth. FOTO: MARCO SCHWARZ

Quelle:

„Ich habe mich stark gefühlt, auch wenn ich vor dem Wettkampf noch Gewicht verlieren musste, um in die Klasse zu kommen“, berichtete Martin Lange von seinem Auftritt.

Und der begann mit Kniebeugen. 350 Kilogramm waren seine bis dato höchste Einstiegslast. „Aber das haben wir in den Kaderlehrgängen vorher geübt. Ich war mit meinem Betreuer gut abgestimmt und diese Leistung ging auch in die Wertung.“ Planmäßiges Zielgewicht waren dann die 360 Kilogramm im zweiten Versuch. Auf diese Leistung sei das gesamte Training ausgelegt gewesen, sagte Lange. „Auch die habe ich gut gebeugt.“ Im dritten Durchgang ging es dann um den Deutschen Rekord. „Diesen habe ich seit dem Jahr 2012 mit 365 Kilogramm gehalten und wollte ihn unbedingt verbessern“, meinte der Motor-Athlet. Er bewältigte schließlich die Rekordlast von 367,5 Kilogramm.

Das Bankdrücken begann er mit gültigen 250 Kilogramm, scheiterte dann aber im zweiten an 257,5 Kilogramm knapp. „Im dritten Versuch habe ich sie mir dann aber geholt“, sagte Martin Lange. Auch die letzte Teildisziplin, das Kreuzheben, sei dann gut gelaufen. Mit 295 Kilogramm stieg er in den Wettkampf ein. „Die sahen noch etwas schwer aus, aber trotzdem sind wir dann auf 305 gegangen, um den deutschen Rekord im Total (Addition aller Disziplinen, Anm. d. Red.) zu knacken“, erklärte Lange. Die Bestmarke von 927,5 Kilogramm hielt bis dahin sein Teamkamerad Jan Bast, der bei der Aufstellung dieser Leistung noch in der 105-Kilogramm-Klasse unterwegs war. Lange verbesserte die Leistung auf 930 Kilogramm. Im dritten und letzten Versuch setzte er noch etwas drauf, ließ 315

Kilogramm auflegen und bewältigte auch dieses Gewicht. Damit steht der Deutsche Rekord nun bei 940 Kilogramm. „Übrigens hat Jan mich während meines Wettkampfes mitbetreut, mich zu dem Rekord angefeuert und sich riesig für mich gefreut. Das war echt cool. So bleibt der Rekord im Verein“, freute sich Martin Lange.

Er zog eine positive Bilanz seines Auftrittes bei der Weltmeisterschaft. „Ich war gelistet als 13. und bin jetzt Siebter geworden. Ich habe mich also ganz gut hochgekämpft.“ Den Titel holte der Ukrainer Dmytro Semenenko, der im Total 1022,5 kg in die Wertung brachte. Zweiter wurde der Franzose Sofiane Belkesir (1000 kg) vor dem Amerikaner Charles Conner (986 kg). „Ich bin also gar nicht so weit weg von den Jungs“, meinte Martin Lange augenzwinkernd.

Weniger gut lief es in Orlando allerdings für seinen Barther Teamkameraden, Jan Bast (Gewichtsklasse bis 93 kg). Der 39-Jährige startete mit 330 Kilogramm bei den Kniebeugen. Im anschließenden Bankdrücken konnte er dann allerdings keinen gültigen Versuch in die Wertung bringen und wurde disqualifiziert. Marco Schwarz

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

MV-Liga-Spitzenspiel: Ribnitzer HV empfängt Aufstiegsfavorit SG Greifswald/Loitz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.