Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Medaillen für RSV-Mädchen

Ribnitz-Damgarten Medaillen für RSV-Mädchen

An der 14. Auflage des Bernsteinpokals nahmen mehr als 70 Turnerinnen aus neun Vereinen teil

Ribnitz-Damgarten. Einmal noch werden die Hände in den Behälter voll Kreidestaub getaucht, abgeklopft. Dann gilt die volle Konzentration der bevorstehenden Übung auf dem Stufenbarren, während die mal langsame, mal flotte Musikbegleitung der Turnerinnen der Boden-Kür vom anderen Ende der Sporthalle in den Hintergrund gerät. Mehr als 70 Mädchen und junge Frauen aus neun Vereinen stellten sich dem traditionellen Wettkampf um den Bernsteinpokal, ausgetragen vom Ribnitzer Sportverein 1919 (RSV).

 

OZ-Bild

Punktete mit der Kür auf dem Schwebebalken: RSV-Turnerin Lina Borchardt.

Quelle: Paula Mittermayer

Für die Athletinnen der Geburtsjahrgänge 2001 bis 2008 galt es, am Stufenbarren, auf dem Boden, auf dem Schwebebalken und am Sprungtisch beste Leistungen zu zeigen. Die jüngsten Teilnehmerinnen müssen an jedem Gerät vorgegebene Übungen, die sogenannten Pflichtübungen, demonstrieren. Die älteren Mädchen hingegen gestalten aus einer Reihe vorgegebener Turnelemente eine eigene Übung, die sogenannte Kür modifiziert, und treten in unterschiedlichen Leistungsklassen an. „Einen hohen Anspruch stellten einmal mehr die Mädchen aus Oranienburg an sich und den Bernsteinpokal“, stellte RSV-Verantwortliche Doris Daubner kurz nach Wettkampfbeginn fest.

Vor allem der Jahrgang 2007 war mit zehn Teilnehmerinnen stark besetzt. Die RSV-Turnerinnen Martha Müller und Ajgerim Orozakunova überzeugten auf dem Stufenbarren und dem Schwebebalken, mussten sich jedoch gegen die starke Konkurrenz aus Rostock und Greifswald geschlagen geben. Schlussendlich erreichte Martha Rang vier, Vereinskollegin Ajgerim Rang fünf.

Bei den Sportlerinnen des Jahrgangs 2006 schafften es zwei RSV-Turnerinnen aufs Treppchen. Johanna von Maydell verdiente sich Rang zwei in ihrer Altersklasse beim Sprungtisch und auf dem Stufenbarren, während Lina Borchardt den dritten Platz durch starke Leistungen am Boden und auf dem Schwebebalken ergatterte.

Die guten Übungen am Boden verdankten die Turnerinnen nicht zuletzt den speziellen Matten, die extra für die anschließende Landesmeisterschaft der Erwachsenen aus Wismar herangeschafft wurden. „So ein Federboden motiviert ungemein“, weiß RSV-Trainerin Doris Daubner. Diese Motivation färbte auch auf RSV-Turnerin Paula Rudolph ab. An allen Geräten zeigte die Bernsteinstädterin sehr gute Ergebnisse und konnte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung auf Rang eins ihrer Altersklasse platzieren.

Von Paula Mittermayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Heute starten in der Sporthalle im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Warnemünde die Bundestitelkämpfe der B-Jugend / Im OZ-Interview spricht Lars Abrutat (36), einer der Organisatoren, über Favoriten, die Lokalmatadore und die Bedeutung des Events

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.