Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Meisterlich: Ribnitzer Hopp wirft Füchse zum Titel

Berlin/Ribnitz-Damgarten Meisterlich: Ribnitzer Hopp wirft Füchse zum Titel

Der 16 Jahre alte Rückraumspieler gewinnt mit den Berlinern das Herzschlagfinale gegen die SG Kronau/Östringen

Voriger Artikel
Neuer Sportplatz für Zingst
Nächster Artikel
2,1 Kilometer in 34 Minuten

So sehen Sieger aus: Die Berliner B-Jugend mit Lukas Hopp (4. v. r.) und Füchse-Chef Bob Hanning (l.).

Berlin/Ribnitz-Damgarten. Richtig in Worte fassen kann Handball-Talent Lukas Hopp den Triumph noch nicht. Der 16-jährige Rückraumspieler hat mit der B-Jugend der Füchse Berlin in der abgelaufenen Saison das Maximum herausgeholt, wurde Deutscher Meister.

 

OZ-Bild

Stolzes Duo: Lukas (l.) mit Papa Maik Hopp, der sich das Finalrückspiel in Östringen live anschaute.

Quelle:

„Das ist der erste große Titel für mich. Es ist ein unfassbares Gefühl, dafür belohnt zu werden, wofür wir zehn Monate lang hart trainiert haben“, sagt der gebürtige Ribnitz- Damgartener, der in der Jugend des Ribnitzer HV (RHV) das Handball-Abc erlernte, ehe er im vergangenen Sommer über den HC Empor Rostock, wo er nach Bekanntgabe seines Wechsels nicht mehr mittrainieren durfte, den Weg nach Berlin fand.

In den beiden Finals gegen die SG Kronau/Östringen, die Jugendabteilung der Rhein-Neckar Löwen, war Hopp der beste Füchse- Torschütze. Beim 20:20 im Hinspiel erzielte er sechs Treffer, eine Woche später in der hochklassigen, spannungsgeladenen zweiten Begegnung steuerte er fünf Tore zum 21:21-Endstand bei.

Die Bundeshauptstädter profitierten am Ende vom besseren Torverhältnis in Bezug auf auswärts mehr erzielte Tore – genau daran war die Berliner A-Jugend eine Woche zuvor gescheitert. Sie gewann das Rückspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen aus Hessen zwar mit 27:24, hatte die erste Partie aber 27:30 verloren.

Füchse-Chef Bob Hanning gratulierte der B-Jugend: „Kompliment an die gesamte Mannschaft, die es geschafft hat, in diesem Hexenkessel zu bestehen.“

Am Ende hat sich ein Herzschlagfinale entwickelt, wird Hanning auf der Internetseite seines Vereins zitiert. 20 Sekunden vor Schluss hatte Nils Lichtlein das 22:21 für Berlin freistehend auf der Hand, vergab aber. Dadurch hatten die Löwen noch die Möglichkeit, das Spiel zu drehen. Torhüter Erik Ullrich parierte jedoch bravourös. Hanning: „Alles andere waren nur noch Jubelszenen und tiefe Zufriedenheit.“

Und mittendrin Lukas Hopp – allerdings nicht als einziger Ribnitzer. Unter den 900 Fans in der Stadthalle Östringen (Baden-Württemberg), die für tolle Stimmung sorgten, war auch Papa Maik. „Es war ein tolles Erlebnis, live dabei zu sein, wenn der Sohn einen so großen Erfolg feiert“, sagt der ehemalige Boxer, der Stammgast bei den Heimspielen der MV-Liga- Männer des Ribnitzer HV ist.

Dort schaut auch Lukas noch ab und an vorbei, wenn er in der Heimat ist. In Berlin besucht der Blondschopf das Schul- und Leistungssportzentrum und wohnt im Internat. „Ich musste mich eine Weile an das Leben in der Großstadt gewöhnen, mittlerweile fühle ich mich wohl.“

In der neuen Saison wird er unter der Leitung von Chef-Trainer Bob Hanning sein erstes Jahr in der A-Jugend-Bundesliga spielen. Am 8. August beginnt die Vorbereitung für die nächste Titeljagd.

Vorher stehen drei Wochen Urlaub an – auch in Ribnitz-Damgarten.

Die Füchse sind ein Vorzeigeklub in Sachen Nachwuchsförderung, eine Top-Adresse im Spitzensport. „Dort kann ich Schule und Leistungssport optimal miteinander verbinden“, meint der knapp zwei Meter große Lukas Hopp, der 2007 zum Handball kam. Damals hatte ihn Kumpel Lukas Schumacher mit zu einem Schulprojekt genommen. „Meine erste Trainerin war Christine Lahn. Es hat mir von Beginn an Spaß

gemacht“, erinnert sich Hopp. Zehn Jahre später gehört der Jugendnationalspieler zu den größten Talenten in Deutschland. Er träumt von einer Karriere als Profi – und von weiteren Titeln.

Tommy Bastian

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
29:22-Erfolg
Das DHB-Team von Christian Prokop gewann 29:22 gegen die Schweiz.

Auch der zweite Anzug von Handball-Europameister Deutschland passt schon ganz gut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten überzeugt die DHB-Auswahl beim Sieg im letzten EM-Ausscheidungsspiel gegen die Schweiz. Nun wartet man gespannt auf die EM-Gegner.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.