Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Meisterschaft der Europe-Klasse beginnt

Ribnitz-Damgarten Meisterschaft der Europe-Klasse beginnt

Fünf Ribnitzer Segler stellen sich der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft auf dem Heimrevier

Voriger Artikel
Verfolgerduell in der Freizeitliga endet mit einem Remis
Nächster Artikel
Marlower endlich am Ziel ihrer Träume

Die SCR-Europe-Starter: Paul Werner, Karina Winter, Justin Szillat, Erik Zilius (v. l.; es fehlt Richard Huth).

Quelle: Paula Mittermayer

Ribnitz-Damgarten. Die letzte Woche vor den großen Sommerferien hält für eine Handvoll Ribnitzer Wassersportler noch einmal einen Höhepunkt bereit: Morgen startet die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft (IDJM) in der Bootsklasse Europe auf dem Ribnitzer See und dem Saaler Bodden. Mit dabei sind dann fünf Athleten des gastgebenden Segel-Clubs Ribnitz (SCR).

44 Starterinnen und Starter aus Deutschland und Belgien haben Ihre Teilnahme an der IDJM in der Bernsteinstadt angekündigt. Die Bootsklasse Europe selbst wird gerne auch als Jedermann-Jolle bezeichnet, denn sowohl Jugendliche als auch Erwachsene segeln das 3,35 m lange und 1,38 m breite sportliche Boot.

Ausgetragen wird die Meisterschaft in Ribnitz-Damgarten für alle Sportler des Geburtsjahres 1997 und jünger. Mit 18 Jahren ist SCR-Segler Erik Zilius einer der ältesten Starter. Noch vor wenigen Tagen stellte sich der ambitionierte Segler der internationalen Konkurrenz bei der Weltmeisterschaft auf dem Gardasee. Gemeinsam mit Vereinskollege und IDJM-Teilnehmer Paul Werner verbrachte Erik zwei Wochen in Italien, konnte sich bei der vorangegangenen Regatta Open Week für die Weltmeisterschaft nachqualifizieren.

„Das internationale Feld ist deutlich hochkarätiger“, resümierte Erik Zilius nach seiner Rückkehr: „Ich hatte einen sehr guten Tag, aber sonst fehlten mir einfach die Revierkenntnisse.“ Der Gardasee mit den umliegenden Bergen hält gänzlich andere Windbedingungen als die bekannten Reviere in Deutschland bereit. Für die IDJM auf dem Heimrevier hat sich Erik sportliche Ziele gesetzt und schätzt, „bei viel Wind hätte ich vielleicht eine Chance unter die besten Drei zu kommen“.

Zu einer Topplatzierung könnte es laut SCR-Jugendobmann Dirk Zilius auch für Seglerin Karina Winter reichen. „Bei guten Windbedingungen kann sich Karina unter den ersten Dreien einordnen. Das seglerische Können ist da.“ Karina selbst ist als Steuerfrau mit Vorschoterin Lia-Marie Sturm amtierender Deutscher Meister in der Cadet-Klasse. Sie konnte sich über die Ranglistenführung ihrer Bootsklasse für die Europe-Meisterschaft qualifizieren. So ermöglicht es die Klassenvereinigung anderen Seglern, die Europe-Klasse im Wettkampfmodus kennenzulernen. „Im nächsten Jahr muss ich ohnehin in eine andere Bootsklasse umsteigen“, so die 16-Jährige: „Und weil die Meisterschaft hier vor Ort ist, probiere ich es einfach.“

Der Vorteil, im austragenden Verein zu segeln, motiviert auch Richard Huth zur Teilnahme. Bis zum vergangenen Jahr segelte der frischgebackene Abiturient ebenfalls im Cadet und gesteht ehrlich:

„Platzierungserwartungen habe ich nicht.“ Ganz anders SCR-Europe-Segler Justin Szillat. Für den 15-Jährigen ist es die dritte Saison in der Europe-Klasse. Zwar verhinderte eine Sommergrippe in den vergangenen Wochen ein intensives Training, dennoch erwartet der Wassersportler von sich eine Platzierung im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.

Insgesamt sind zehn Wettfahrten für die Tage bei der IDJM unter SCR-Wettfahrtleiter Bernd Winter vorgesehen. Das Ankündigungssignal für das erste Rennen ist für morgen Mittag geplant. Der letzte Start muss vor Samstagnachmittag erfolgen.

Paula Mittermayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.