Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Motor muss Spitzenplatz räumen

Barth Motor muss Spitzenplatz räumen

Bartherinnen verlieren knapp gegen Eintracht Rostock

Barth. Am vierten Spieltag der Verbandsliga ist die Erfolgsserie der Handballerinnen vom SV Motor Barth gerissen. Sie unterlagen in heimischer Halle dem SV Eintracht Rostock mit 26:27 (11:12) und büßten ihre Tabellenführung ein. Motor belegt nun Platz vier. Neuer Spitzenreiter ist der Doberaner SV.

 

OZ-Bild

Marie Ratschkowski (l.), die hier von Juliane Heinze gestoppt wird, erzielte vier Tore für Barth.

Quelle: Foto: Marco Schwarz

Der Barther Trainer Martin Habermann war nach dem Abpfiff dennoch nicht unzufrieden. „Wir haben ganz gut mitgespielt. Dass es eine enge Partie werden würde, haben wir vorher gewusst“, sagte er. Seine Mannschaft übernahm nach dem 0:2-Rückstand in der Anfangsphase die Führung (5:3/8.). Abschütteln ließen sich die Gäste aus der Hansestadt allerdings nicht. „Da waren wir nicht clever genug und haben zu viel verworfen“, meinte Habermann. Zur Pause lagen die Bartherinnen mit 11:12 hinten.

Über weite Strecken der zweiten Hälfte behaupteten die Gäste einen knappen Vorsprung. Beim 22:22 (52.) hatte Motor wieder ausgeglichen. Doch mehr wollte nicht gelingen. Unnötige Anspiele und überhastete Abschlüsse hätten dazu beigetragen, sagte der Motor-Trainer. Die Gäste zogen auf zwei Tore davon. Motor verkürzte zwar in der letzten Minute auf 26:27, doch dann lief den Gastgeberinnen die Zeit weg.

„Rostock hat in der Abwehr gut gestanden. Dagegen ist uns zu wenig eingefallen. Aber die Niederlage ist kein Beinbruch“, sagte Habermann. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Bartherinnen am kommenden Sonnabend. Sie sind dann um 15.00 Uhr zu Gast beim Bad Doberaner SV.

SV Motor Barth: Keller, Napp – Schmidt 9/5, Ratschkowski 4, Thurow 4, Spörle 3, Thum 2, Evert 2, Laß 2, Heinze.

Siebenmeter: Barth 5/5, Rostock 4/4

Strafminuten: Barth 2, Rostock 0.

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Julia Schmidt (l.), die mit neun Treffern erfolgreichste Torschützin von Motor Barth, stoppt in dieser Szene RHV-Spielerin Linda Neubauer. Rechts: Anna Marzahl.

Barther Handballerinnen gewinnen das Verbandsliga-Derby beim Ribnitzer HV mit 21:18

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.