Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Motor will den sechsten Titel in Folge

Barth Motor will den sechsten Titel in Folge

Titelverteidiger Barth ist im Finale um Deutsche Meisterschaft im Kraftdreikampf Gastgeber / Konkurrenz ist stark wie lange nicht

Voriger Artikel
Schnellste Paare werden beim Stundenlauf ermittelt
Nächster Artikel
Spitzenteams der Freizeitliga zittern sich zu Heimsiegen

Startet morgen mit der Motor-Mannschaft im Finale: Martin Lange.

Quelle: Marco Schwarz

Barth. Seit Jahren bestimmen die Kraftsportler des SV Motor Barth das Niveau in der Kraftdreikampf-Bundesliga. Fünfmal in Folge wurden die Vinetastädter Deutscher Mannschaftsmeister. Morgen könnte nun Titel Nummer sechs hinzu kommen. „Natürlich steht der Sieg auf unserem Wunschzettel. Aber es wird sehr schwer“, sagt Sven Lange, Abteilungsleiter Kraftsport beim SV Motor. Im Finale genießen die Barther morgen ab 14 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Heimrecht. Zu Gast sind dann die Kampfgemeinschaft Bergen/Gostorf, der KSV Mainz, der SC Oberölsbach, der ESV München-Neuaubing und das Sanssouci Gym Potsdam.

Natürlich steht der Sieg auf unserem Wunschzettel. Aber es wird sehr schwer.“Sven Lange, SV Motor Barth

„Insbesondere der KSV Mainz dürfte bei der Titelvergabe ein gehöriges Wörtchen mitsprechen“, ist Sven Lange überzeugt. Die Mainzer reisen unter anderem mit dem frisch gebackenen Kraftdreikampf-Europameister Sascha Stendebach an. „Wenn die KSV-Mannschaft ihr Leistungsvermögen abruft, wird es für uns keine leichte Aufgabe werden“, sagt Sven Lange. Doch er nimmt es sportlich.

„Auf jeden Fall ist dem Publikum damit ein spannender Wettkampf garantiert.“ Das war in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall. Zu stark war die Dominanz des Motor-Teams. „Wenn am Ende des Wettkampfes eine andere Mannschaft besser ist als wir, werden wir das auch akzeptieren. Aber zunächst einmal sind wir natürlich hochmotiviert und werden versuchen, uns bestmöglich zu präsentieren“, versichert Sven Lange. „Diese Mal dürfte es spannend werden, sehr spannend“, meint auch Karl-Heinz Voscul Referent für Wettkämpfe, wie er im Online-Magazin des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer schreibt. „Und vielleicht werden ja wieder einige Deutsche Rekorde verbessert“, fügt er hinzu.

Die Gastgeber werden in der Besetzung Jan Bast, Eduard Tepper, Martin Lange und René Groß an den Start gehen. Das Heimrecht hatten sich die Motor-Athleten während der drei Vorrundenwettkämpfe in der ersten Bundesliga erarbeitet. Nach diesen belegten sie Platz eins in der Staffel Nord. Der Final-Ausrichter wechselt von Jahr zu Jahr zwischen den Staffelsiegern. Insgesamt waren 14 Mannschaften in die Saison gegangen.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.