Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Oklitz sieht trotz Niederlage gute Leistung seines Teams

Bölkow Oklitz sieht trotz Niederlage gute Leistung seines Teams

Trotz der 2:5-Niederlage beim Tabellenführer der Fußball-Landesliga Nord, dem Bölkower SV, war der Trainer des PSV Ribnitz-Damgarten mit seiner Mannschaft nicht unzufrieden.

Bölkow. Trotz der 2:5-Niederlage beim Tabellenführer der Fußball-Landesliga Nord, dem Bölkower SV, war der Trainer des PSV Ribnitz-Damgarten mit seiner Mannschaft nicht unzufrieden. „Das Ergebnis täuscht deutlich über den Spielverlauf und über unsere Leistung hinweg“, meinte Steven Oklitz.

 

OZ-Bild

PSV-Trainer Steven Oklitz lobte seine Mannschaft trotz der Niederlage.

Quelle: Marco Schwarz

Die Bernsteinstädter setzten den Platzherren in den ersten 20 Minuten ordentlich zu und hatten Möglichkeiten zur Führung. Wie aus dem Nichts fiel dann aber nach einem individuellen Fehler das 1:0 für Bölkow. „Wir sind dennoch ruhig geblieben und kommen sechs Minuten später durch eine schöne und schnelle Kombination durchs Zentrum zum Ausgleich“, beschrieb Oklitz das 1:1 durch Mathias Hirschmüller. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Bölkow vergab die beste Chance bei einem Foulelfmeter kurz vor der Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel gelang Adrian Kleinfeldt mit einem Abstauber die 2:1-Führung für den PSV. „Unser Plan ging bis dahin vollkommen auf. Und Bölkow wurde immer unruhiger“, sagte der Coach der Ribnitz-Damgartener. Mit der Zeit kam sein Team dann in den entscheidenden Zonen jedoch oftmals einen Schritt zu spät. Bölkow nutzt eine solche Situation per Fernschuss zum 2:2. „Wenig später war dann auch der Linienrichter nicht auf der Höhe und übersah ein klares Abseits“, kommentierte Oklitz das 3:2 für Bölkow durch Kevin Kleindorff. Doch auch danach hatte der PSV gute Möglichkeiten, ließ

aber die letzte Genauigkeit vermissen. Mit einem Konter und einem direkten Freistoß stellte Bölkow schließlich den 5:2-Endstand her.

„Auf die Leistung der Mannschaft bin ich sehr stolz, auch wenn das Ergebnis absolut im Widerspruch dazu steht. Aber die Jungs waren ebenbürtig und phasenweise besser“, resümierte Steven Oklitz. „Nun müssen wir genau dieses Gesicht aber auch in den letzten drei Spielen zeigen. Nur gegen die Topteams gut zu spielen, wird nicht reichen“, fügte er hinzu.

Der PSV belegt nun in der Tabelle der Landesliga Nord den neunten Rang und damit den ersten Nichtabstiegsplatz.

PSV Ribnitz-Damgarten: Kracht - Hanke (22. Todenhagen), Kunze, Bastian, Rurik (75. Kunstmann), Cummerow, N. Treptow, Kuster, T. Treptow, Hirschmüller, Kleinfeldt.

Tore: 1:0 Fehlhaber (21.), 1:1 Hirschmüller (27.), 1:2 Kleinfeldt (46.), 2:2 Rosinski (60.), 3:2 Kleindorff (77.), 4:2 Bildhauer (88.), 5:2 Rosinski (90.+2).

Schiedsrichter: Marco Semrau (Neustadt-Glewe). Zuschauer: 95.

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB-Pokal - 2. Runde

Bayern, Köln, Schalke und Dortmund ziehen ins Achtelfinale ein. Darmstadt und Mainz scheitern hingegen an unterklassigen Teams. Wolfsburg gelingt der erste Sieg unter Interimstrainer Valérien Ismaël, und Hannover feiert einen Kantersieg gegen Düsseldorf.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.