Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
PSV-Elf kämpft sich zurück

PSV-Elf kämpft sich zurück

Landesliga-Fußballer kommen nach 0:2-Rückstand im ersten Testspiel in Graal-Müritz noch zum Ausgleich

Voriger Artikel
Trin muss im Pokal gegen Verbandsligisten aus Stralsund ran
Nächster Artikel
Goldmedaillen für Charlie Ann Wolf und Caroline Lass

Mittelfeldspieler Tilo Treptow (r.) war im ersten Vorbereitungsspiel des PSV Ribnitz-Damgarten einer der auffälligsten Akteure. Er erzielte ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. Fotos (2): Tommy Bastian

Graal-Müritz. Das Ergebnis passte zum Spiel und zum Drumherum. 2:2 (2:1) endete am Sonnabend das muntere Eröffnungsspiel für den neuen Rasenplatz im Aquadrom- Waldstadion zwischen dem gastgebenden TSV Graal-Müritz und dem PSV Ribnitz-Damgarten. Die Sportstätte des Traditionsvereins aus dem Ostseeheilbad, der am Wochenende seinen 90. Geburtstag feierte, wurde umfassend erneuert.

OZ-Bild

Landesliga-Fußballer kommen nach 0:2-Rückstand im ersten Testspiel in Graal-Müritz noch zum Ausgleich

Zur Bildergalerie

Termine

22.07. Arminia Rostock (Uhrzeit und Spielort noch offen)

26.07., 19 Uhr SV Rövershagen

29.07., 19.30 Uhr FSV Bentwisch

(beide Spiele in Damgarten)

06.08., 11 Uhr FC Förderkader René Schneider (Stadion „Am Bodden“)

13./14.08. 1. Spieltag Landesliga

Es entstanden je ein Kunst- (inklusive Flutlicht) sowie ein Naturrasenplatz, ein Funktionsgebäude, ein Parkplatz und eine Zufahrtsstraße.

„Wir haben nach dem 0:2-Rückstand Moral gezeigt. Gegen einen guten Landesliga-Aufsteiger hat sich jeder Spieler reingehauen. Ich bin zufrieden. Das Spiel hätte auch 4:4 oder 5:5 ausgehen können. Das Unentschieden ist leistungsgerecht“, analysierte der neue PSV- Trainer Steven Oklitz, der zuvor den UFC Arminia Rostock (Kreisoberliga) trainierte. Der 31-Jährige ist der Nachfolger von Tony Juhl, der die Ribnitz-Damgartener nach einem Dreivierteljahr aus privaten Gründen wieder verlassen hat.

Die PSV-Kicker hatten am vergangenen Freitag mit dem Vorbereitungstraining für die anstehende Serie in der Landesliga Nord begonnen. Ursprünglich wollten sie schon am Donnerstag starten, doch wegen des EM-Halbfinales Deutschland gegen Frankreich (0:2) wurde der Auftakt kurzfristig einen Tag nach hinten verlegt.

„Die Jungs wollten dem deutschen Team vorm Fernseher die Daumen drücken“, sagte PSV-Betreuer Torsten Groß. Er wird Oklitz gemeinsam mit Teammanager Klaus Sund unterstützen.

In Graal-Müritz gerieten die Ribnitz-Damgartener zunächst in Rückstand. Spielertrainer Tim Hermann traf zweimal für die Hausherren, die im Vorjahr Staffelsieger in der Landesklasse IV wurden und auch den Landesklassen-Pokalwettbewerb gewannen. Kurz vor der Pause verkürzte Tilo Treptow nach einem starken Solo vorbei an mehreren Gegenspielern für den PSV auf 1:2.

Im weiteren Verlauf der unterhaltsamen Begegnung vergaben beide Mannschaften gute Torgelegenheiten. Nur Stürmer Adrian Kleinfeldt traf Mitte der zweiten Hälfte nach einer Flanke von Tilo Treptow noch mal ins Netz. Sein 2:2 war gleichzeitig der Endstand.

Dass die Nachbarvereine bereits in der ersten Landespokal-Runde wieder aufeinandertreffen (die OZ berichtete), stört Steven Oklitz und Tim Hermann nicht. Kein Wunder, denn dann dürften die zukünftigen Staffelkontrahenten ohnehin ein anderes Gesicht haben. „Es haben auf beiden Seiten noch zahlreiche Spieler gefehlt“, sagten die Trainer.

PSV-Coach Oklitz musste diesmal auf Sascha Cummerow, Paul Sund, Marc Kuster, Lars Bastian und Patrick Hansen verzichten, die im Urlaub weilten oder verletzt fehlten. Einen Abgang müssen die Ribnitz-Damgartener, bei denen mehrere Akteure von Pommern Stralsund (Verbandsliga) umworben worden waren, nicht verkraften. Einziger Neuzugang ist bisher Philipp Rurik (18). Der Mittelfeldspieler rückt aus der A-Jugend fest zur ersten Mannschaft auf. Mit weiteren möglichen neuen Spielern, so Oklitz, sei man noch in Gesprächen.

In dieser Woche trainieren die Ribnitz-Damgartener dreimal, darunter einmal am Strand. Das nächste Testspiel der PSV-Elf ist für den 22. Juli gegen Arminia Rostock geplant. Anstoßzeit und Spielort stehen aber noch nicht fest.

TSV Graal-Müritz: Schindler – Lebermann (46. Demmin), Schollmaier, Wolff – Tim Herrmann – Lawitzki (73. Gerlach), Simon, Tim Hermann (56. Jagusch), Waasener – Möller, Rein.

PSV: Kracht (46. Falck) – Ahrens (56. Grüschow), Kunze, Hanke, Kunstmann – T. Treptow, N. Treptow (46. Fatawu), Gnoth, Rurik – Kleinfeldt, Hirschmüller. Tore:

1:0, 2:0 Tim Hermann (12., 40.), 2:1 T. Treptow (43.), 2:2 Kleinfeldt (63.).

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.