Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
PSV Ribnitz-Damgarten sucht noch nach seiner Form

Wismar/Trinwillershagen PSV Ribnitz-Damgarten sucht noch nach seiner Form

Landesliga-Fußballer verlieren Testspiel beim PSV Wismar / Trin besiegt Tessin

Voriger Artikel
Neue Bestleistung aufgestellt
Nächster Artikel
Halle wird im Sommer saniert

Der PSV Ribnitz-Damgarten mit Mathias Hirschmüller (am Ball in einer früheren Partie) kassierte die nächste Testspielniederlage.

Quelle: Foto: Marco Schwarz

Wismar/Trinwillershagen. Für die Fußballer des PSV Ribnitz-Damgarten wird die Zeit langsam knapp. Nicht mal drei Wochen sind es noch bis zum Rückrundenstart am 12. März gegen den FSV Kühlungsborn in der Landesliga Nord. Aktuell suchen die Bernsteinstädter in der Vorbereitung noch ihre Form.

So auch bei der 1:5 (0:3)-Niederlage in der Testpartie am vergangenen Sonnabend beim PSV Wismar. Es war die vierte Pleite im vierten Freundschaftsspiel. Trotz der ernüchternden Bilanz mit einem Torverhältnis von 4:27 sieht Klubpräsident Ralf Lindemann keinen Grund zur Sorge. „Auch wenn die Vorbereitungssspiele bislang nicht gut verlaufen sind, sehe ich dem Rückrundenstart optimistisch entgegen“, sagt der 38-Jährige und ergänzt: „Die Spieler wissen worum es geht und werden im Kampf um den Ligaverbleib alles geben.“

In Wismar trat Ribnitz-Damgarten, wie schon in den vorherigen Testspielen, mit dünner Personaldecke an. Mohammed Hashem Halobi, Torhüter aus der A-Jugend, stand bei den Gästen zwischen den Pfosten.

Auch der syrische Schlussmann konnte nicht verhindern, dass die Elf von Trainer Steven Oklitz gegen den Tabellenzweiten der Landesklasse VI den Kürzeren zog. Besonders Wismars Stürmer Aram Jeghiazarjan, der drei Treffer erzielt hatte, machte der Abwehr von Ribnitz-Damgarten zu schaffen. Das einzige Tor für den Landesligisten markierte Marc Kuster nach 64 Minuten.

Für die Ribnitz-Damgartener steht am kommenden Sonntag (12 Uhr) der nächste Test an. Dann gastieren die Oklitz-Schützlinge bei Kreisoberligist PSV Rostock II.

Unterdessen hat Ligakontrahent SV Rot-Weiß Trinwillershagen im ersten Testspiel einen Erfolg eingefahren. Der Traditionsklub bezwang vor heimischer Kulisse den TSV Einheit Tessin, Tabellenvierter der Landesklasse IV, mit 2:1 (0:1). Nach Rückstand im ersten Durchgang, drehten Youngster Leo Tonat (70.) und Tobias Semrau (89.) die Partie für die Hausherren.

Rot-Weiß-Coach Ronald Kohls stufte den Erfolg als verdient ein. „Dennoch sollten wir das Ergebnis nicht überbewerten. Es war ein offener Schlagabtausch, in dem noch mehr Tore hätten fallen können“, resümierte der 38-Jährige.

Er lobte vor allem die Leistungen der Torhüter Florian Hermann (Trin) und Sebastian Rupp (Tessin). „Beide Keeper haben sehr gut gehalten“, hob Kohls hervor, der einige taktische Dinge ausprobiert hatte.

Der Coach ließ unter anderem erstmals mit zwei Sturmspitzen spielen. Semrau und Steven Kozlowski führten die Rollen im ersten Durchgang aus. Nach dem Seitenwechsel wirbelte auch Tonat im Angriff.

Trin will in der Rückrunde mehr Torgefahr ausstrahlen. Mit 14 Toren nach 13 Spielen haben die Rot-Weißen die zweitschlechteste Offensive der Landesliga Nord.

Für die Kohls-Elf geht’s am kommenden Sonnabend (14 Uhr) mit einem weiteren Vorbereitungsspiel weiter. Dann ist die SG Warnow Papendorf auf dem Rasenplatz an der Sportstätte Günter Sitte zu Gast.

Statistik

PSV: Halobi – Hirschmüller, Hanke, Kunze, Berlin – Sund, Kuster, Cummerow – T. Treptow.

Tore: 1:0 Algie (3.), 2:0 Jeghiazarjan (26./Strafstoß), 3:0 Henschel (32.), 3:1 Kuster (64.), 4:1, 5:1 Jeghiazarjan (68., 87.).

Trin: Hermann – Schober, S. Kozlowski, Borowski, Linow – Schinkowsky – Linke, B. Kozlowski, Tonat, Semrau – Heuer.

Tore: 0:1 Karnatz (33.), 1:1 Tonat (70.), 2:1 Semrau (89.).

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Der SV Barth hat sein erstes Testspiel in Vorbereitung auf die zweite Halbserie in der Fußball-Landesklasse IV beim FC Pommern Stralsund II mit 2:5 verloren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.