Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
PSV belohnt sich für starken Auftritt

Ribnitz-Damgarten PSV belohnt sich für starken Auftritt

Landesliga: Ribnitz-Damgartener gewinnen nach Rückstand gegen den Doberaner FC noch mit 2:1

Voriger Artikel
PSV-Elf will sich oben festsetzen
Nächster Artikel
Motor-Jungs bezwingen den Spitzenreiter

Der Mannschaftskapitän des PSV, Niko Treptow (li.), verfolgt den Doberaner Michael Küter.

Quelle: Marco Schwarz

Ribnitz-Damgarten. Marco Kracht wird nicht müde. Immer wieder peitscht der Torhüter des PSV Ribnitz-Damgarten seine Mannschaftskameraden nach vorn. „Männer, wir belohnen uns heute“, ruft er seinen Vorderleuten zu. Da sind bereits 75 Minuten in der Partie der Fußball-Landesliga Nord gegen den Doberaner FC gespielt. Der PSV liegt 0:1 zurück. Doch am Ende sollte Kracht Recht behalten. Die Ribnitz-Damgartener konnten die Partie in der Schlussphase noch in einen 2:1-Erfolg drehen.

Trainer Steven Oklitz war entsprechend zufrieden. „Wir haben von Beginn an eine ganz starke Partie geliefert“, meinte er. Und auch sein Doberaner Kollege Ronny Susa anerkannte die Leistung der Gastgeber. „Der Sieg des PSV ist aufgrund der Spielanteile völlig verdient.“

Die Partie begann allerdings mit einer kalten Dusche für den PSV. Schiedsrichter Sebastian Buchmann zeigte nach sechs Minuten auf den Elfmeterpunkt. Matthias Zettl verwandelte sicher zum 1:0 für die Gäste. Fortan waren die Ribnitz-Damgartener aber überlegen. Immer wieder kombinierte sich die Mannschaft vors gegnerische Tor. Einziges Manko: Es fehlte die Durchschlagskraft. „Wir haben uns im ersten Durchgang leider nicht für unser gutes Spiel belohnen können“, meinte Oklitz.

Bereits nach sieben Minuten der Pause war sein Team zurück auf dem Spielfeld. PSV-Mannschaftsleiter Klaus Sund: „Wir haben nur zwei, drei Sachen angesprochen. Jetzt muss ein Tor fallen, dann wird es schwer für Doberan.“

Doch die Verantwortlichen mussten sich in Geduld üben. Die Bernsteinstädter gaben zwar weiterhin den Ton an, doch auch die Gäste hatten ein paar gute Gelegenheiten. So musste ein Eigentor von Tino Capito (82.) den Bann für den PSV brechen. Doch die Platzherren wollten mehr, rannten weiter an und wurden für ihr großes Engagement belohnt. Eine Freistoß-Flanke von Lars Bastian verwertete Marc Kuster kurz vor Schluss per Kopf zum 2:1-Endstand.

„Doberan ist schwer zu bespielen und taktisch sehr clever“, lobte Steven Oklitz den Gegner. „Ich muss aber auch meinen Jungs ein Kompliment zollen. Das war ein richtig guter Auftritt“, fügte er hinzu. Lob gab es auch aus der Chefetage des PSV. Steffen Klauke, Abteilungsleiter Fußball, meinte: „Mir imponiert, wie die Mannschaft auch nach Rückständen eine tolle Moral beweist. Das ist sicher auch ein Verdienst des Trainers. Er leistet hier tolle Arbeit.“

Durch den Erfolg kletterte der PSV auf Rang fünf in der Tabelle der Landesliga.

PSV Ribnitz-Damgarten: Kracht – Hanke, Todenhagen (90.+1 Berlin), Grüschow, Kunze, N. Treptow, Rurik, Bastian, Kuster, Hirschmüller, T. Treptow (74. Levien).

Tore: 0:1 Zettl (6.), 1:1 Capito (82., Eigentor), 1:2 Kuster (86.).

Schiedsrichter: Sebastian Buchmann (Rostock). Zuschauer: 30.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bützow
Henriette Sohns (am Ball) traf zum zwischenzeitlichen 2:0 für die SG Marlow/ Gelbensande.

SG Marlow/Gelbensande gewinnt beim TSV Bützow 3:1 und führt die Kreisliga Warnow wieder an

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.