Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
PSV leistet sich zu viele Fehler

Greifswald PSV leistet sich zu viele Fehler

Mit 2:5 verlieren die Bernsteinstädter beim Greifswalder FC II

Greifswald. Auch nach dem zweiten Spiel der Rückrunde bleibt der PSV Ribnitz-Damgarten in der Fußball-Landesliga Nord ohne Punktgewinn in diesem Jahr. Trainer Steven Oklitz war entsprechend enttäuscht: „Das war wieder absolut unnötig“, meinte er nach dem 2:5 seines Teams beim Greifswalder FC II.

 

OZ-Bild

PSV-Kapitän Marc Kuster (r.) im Zweikampf mit Johannes Schönfeld.

Quelle: Foto: Werner Franke

Bereits nach sieben Minuten lagen die Bernsteinstädter durch zwei individuelle Fehler mit 0:2 zurück. „Beim 0:1 haben wir einen Einwurf, werfen völlig überhastet zum Gegenspieler und laufen in einen Konter. Zwei Minuten später verursachen wir ohne Bedrängnis eine Ecke und kassieren das 0:2“, beschrieb Oklitz die Situationen. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tilo Treptow verkürzten die Gäste auf 1:2. „Dann verschenken wir wieder eine Standardsituation und kassieren mit einem weiteren Konter das 1:3“, sagte Steven Oklitz über das nächste Gegentor vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der PSV erneut zurück. Adrian Kleinfeldt verkürzte auf 2:3. „Danach sind wir dicht am Ausgleich dran, bis uns ein Doppelschlag nach einer Stunde das Genick bricht“, meinte der PSV-Coach. „Da verteidigen wir schlecht und zeigen wieder einmal, dass momentan jeder Fehler sofort bestraft wird“, fügte er hinzu. 60 Minuten lang habe seine Mannschaft gut dagegengehalten und sich sehr gut verkauft. Aber auf Grund von „blöden Fehlern“, gab es wieder nichts Zählbares für den PSV.

PSV Ribnitz-Damgarten: Fleischer – Hanke, Hansen, Kunze, Levien, Kunstmann, Hirschmüller, Kuster, Bastian (85. Oklitz), Treptow, Kleinfeldt.

Tore: 1:0 Effland (5.), 2:0 Werber (7.), 2:1 Treptow (14.), 3:1 Glandt (37.), 3:2 Kleinfeldt (48.), 4:2 Selchow (56.), 5:2 Glandt (59.).

Schiedsrichter: Jens Scheffler. Zuschauer 46.

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg/Dassow
Von einem angespannten Verhältnis nach dem Wechsel zum Ligarivalen Dynamo Schwerin keine Spur. Schönbergs Florian Köpke und Sebastian Burmeister freuten sich über das Wiedersehen mit ihrem Ex-Coach Denny Jeske, der die Schweriner in die Oberliga führen soll.

In der Fußball-Landesliga-West empfängt der Verein morgen Neumühle

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.