Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
PSV steht unter Zugzwang

Ribnitz-Damgarten PSV steht unter Zugzwang

Im Nachholspiel bei Anker Wismar II müssen Punkte her

Voriger Artikel
Martin Lange will in Florida den Deutschen Rekord knacken
Nächster Artikel
Divitz zieht ins Viertelfinale ein

Der PSV Ribnitz-Damgarten, rechts Lars Bastian, ist auswärts noch punktlos. Das soll sich nach Möglichkeit morgen ändern. FOTO: MARCO SCHWARZ

Ribnitz-Damgarten. . Der PSV Ribnitz-Damgarten wird morgen sein Nachholspiel in der Fußball-Landesliga Nord bei der zweiten Vertretung des FC Anker Wismar bestreiten. Vor einer Woche musste die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes noch abgesagt werden. Nun wollen die Bernsteinstädter gegen einen der unmittelbaren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg unbedingt punkten. Es wären die ersten Zähler, die die Mannschaft von Trainer Steven Oklitz auf des Gegners Platz in dieser Saison holen würde.

Die Ribnitz-Damgartener hatten zuletzt einige Rückschläge hinnehmen müssen. Die Mannschaft wartet nun schon seit drei Spieltagen auf einen Sieg. Zuletzt unterlag der PSV im Derby dem TSV Graal-Müritz mit 1:4 und verspielte eine Führung. „Da haben wir uns von unserer unschönen Seite präsentiert“, ärgerte sich Steven Oklitz damals. „Vielleicht öffnet die Höhe der Niederlage jetzt auch den Letzten die Augen“, gab der PSV-Trainer außerdem zu Protokoll. „Wir sind nun nämlich mittendrin im Schlamassel“, nahm er Bezug zur Tabellensituation des PSV.

In dieser Spielzeit beginnt die Abstiegszone nämlich auf Grund der Strukturreform des Landesfußballverbandes MV nämlich bereits bei Platz zehn. Der PSV benötigt also dringend Punkte. Und die müssen nun endlich auch mal auswärts geholt werden. Die Situation beim morgigen Gegner ist ähnlich. Zuletzt unterlag der FC Anker Wismar II beim SV Rot-Weiß Trinwillershagen mit 1:3.

Übrigens gibt es für das ausgefallene Spiel der Triner bei der SG Empor Richtenberg vom vergangenen Wochenende noch keinen Nachholtermin. Marco Schwarz

INFO: Mehr zum Spielbetrieb in der Fußball-Landesliga gibt es im Internet unter www.oz-sportbuzzer.de.

Landesliga Nord

1. Bölkower SV 12 33:8 29
2. FSV Kühlungsborn 11 25:15 23
3. Greifswalder FC II 11 22:12 21
4. Doberaner FC 12 22:15 21
5. Blau-Weiß Greifswald 12 25:19 21
6. Gnoiener SV 11 25:15 18
7. SV Warnemünde 12 26:28 18
8. VfL Bergen 11 29:24 15
9. TSV Graal-Müritz 12 17:30 15
10. Anker Wismar II 11 21:20 14
11. PSV Ribnitz-Damg. 11 22:33 13
12. R-W Trinwillersh. 11 13:22 8
13. Empor Richtenberg 11 5:28 5
14. Laager SV 12 15:31 4

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Papstbesuch statt Taktiktafel

So locker und privat sieht man die Weltmeister nur selten: Die Nationalspieler lassen den Fußball ruhen und machen auf Touristen. Nach dem ungewöhnlichen Rom-Abstecher inklusive MannequinChallenge soll eine Bestmarke gegen einen alten Angstgegner geknackt werden.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.