Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
PSV verliert auch das zweite Derby

Ribnitz-Damgarten PSV verliert auch das zweite Derby

Landesliga: Ribnitz-Damgartener kassieren gegen Graal-Müritz 1:4-Niederlage

Ribnitz-Damgarten. Rückschlag für die Landesliga-Fußballer vom PSV Ribnitz-Damgarten: Das 1:4 gegen den TSV Graal-Müritz ist die zweite Niederlage in einem Derby in dieser Saison. Zuvor hatten die Bernsteinstädter bereits gegen Trinwillershagen (0:3) den Kürzeren gezogen. Entsprechend enttäuscht war Trainer Steven Oklitz. „Wie gegen Trin haben wir uns auch gegen den TSV Graal-Müritz von unserer unschönen Seite präsentiert“, kritisierte er.

Dabei hatte die Partie für die Platzherren vielversprechend begonnen. Mathias Hirschmüller erzielte den schön herausgespielten Führungstreffer (12.). „Trotz guter und souveräner Anfangsviertelstunde haben wir dann das Heft aus der Hand gegeben“, kommentierte Oklitz den weiteren Spielverlauf. „Wir setzen nicht um, was wir uns vorgenommen haben und bringen Graal durch einen individuellen Fehler wieder ins Spiel“, fügte der Coach hinzu. Philipp Peter Höger gelang der Ausgleichstreffer für den TSV (37.). Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste durch einen fragwürdigen Freistoß sogar in Führung. Torschütze war Max Demmin.

Nach der Pause „dann das alte Spiel“, wie es Steven Oklitz bezeichnete. „Wir müssen hinten öffnen, um das Spiel noch zu drehen und kassieren mit jedem Torschuss einen Gegentreffer.“ Höger und Tim Herrmann erhöhten auf 4:1 für die Gäste, während der PSV in der Offensive nur noch einmal gefährlich werden konnte.

„Graal-Müritz ist am Ende der verdiente Sieger. Der Gegner war in den Zweikämpfen, in der Raumaufteilung und im Zusammenspiel cleverer. Vielleicht öffnet die Höhe der Niederlage jetzt auch den Letzten die Augen“, gab der PSV-Trainer zu Protokoll. „Wir sind nun nämlich mittendrin im Schlamassel“, nahm Steven Oklitz Bezug zur Tabellensituation des PSV Ribnitz-Damgarten in der Landesliga Nord. Durch die Niederlage rutschte seine Mannschaft auf den zehnten Rang und damit einen der Abstiegsplätze ab.

Am kommenden Sonnabend (14 Uhr) sind die Bernsteinstädter zu Gast bei der zweiten Vertretung des FC Anker Wismar.

PSV Ribnitz-Damgarten: Kracht – Hanke (9. Gnoth/46. Todenhagen), Kunze (74. Levien), Cummerow, Berlin, N. Treptow, Bastian, Kuster, T. Treptow, Hirschmüller, Kleinfeldt.

Tore: 1:0 Hirschmüller, 1:1 Höger (37.), 1:2 Demmin (45.), 1:3 Höger (77.), 1:4 Herrmann (82.).

Schiedsrichter: Jason Thiele (Rostock). Zuschauer: 40.

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen
Falco Lange (re.) traf zum 2:2 für Wöpkendorf. Zum Punktgewinn reichte es dennoch nicht.

Im Kreisoberliga-Derby besiegen die Rot-Weißen die SG Traktor Divitz mit 5:0 / Wöpkendorf verspielt Punkt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.