Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Pokalregatta kann wieder stattfinden

Barth/Barhöft Pokalregatta kann wieder stattfinden

„Rund Plantagenet“ wird am 20. August ausgetragen / Segler können sich ab sofort anmelden

Voriger Artikel
LAV-Athleten sammeln Titel und Medaillen
Nächster Artikel
„Flotte Lotte“ macht ihrem Namen Ehre

Die Pokalregatta „Rund Plantagenet“ des Barther Segler-Vereins erlebt in diesem Jahr ihre 14. Auflage.

Quelle: Volker Stephan

Barth/Barhöft. Leider hatte der Barther Segler-Verein seine Pokalregatta „Rund Plantagenet“ im vergangenen Jahr aus Gründen der Haftungssicherheit absagen müssen – das Wasser- und Schifffahrtsamt hatte vor nicht ausreichenden Wassertiefen im Fahrwasser zwischen Barhöft und der Ostsee gewarnt. Kurz darauf ist das Fahrwasser ausgebaggert worden, so dass einer Fortsetzung der Regattatradition in diesem Jahr nichts entgegensteht. Am Samstag, dem 20. August, wird nun 14. Pokalregatta ausgetragen. Nach wie vor handelt sich um eine Yardstick-Regatta, bei der aus den Start- und Zielzeiten der Yachten die tatsächlich gesegelten Zeiten ermittelt und anschließend mit einem Handicap-Faktor, dem sogenannten Yardstickwert, zum Endergebnis umgerechnet werden.

Eingeladen sind alle seetüchtigen Yachten aus Stralsund sowie aus den westlichen und rügenschen Bodden, außerdem Wassersportler, die ihren Urlaub in diesen Gewässern verbringen. Erstmals stehen in diesem Jahr zwei Regattakurse zur Verfügung, die entsprechend den Wetterbedingungen ausgewählt und per Flaggensignal auf dem Startboot bekannt gegeben werden.

Einerseits handelt es sich um den bisherigen, etwa 30 Seemeilen langen Dreieckskurs im Seegebiet zwischen der Insel Hiddensee, der Ansteuerungstonne Gellen und der westlich gelegenen Untiefe „Plantagenet“. Der zweite, etwa zehn Seemeilen längere Kurs, führt vom Startgebiet westlich Neuendorfs zur Untiefe „Plantagenet“ und weiter um eine Wendemarke vor dem Zingster Sportstrand herum zurück nach Hiddensee. Beide Kurse können – je nach Anzeige auf dem Startboot – in oder gegen die Uhrzeigerrichtung gesegelt werden. Der Sieger nach Yardstickwertung wird mit einer Gravur auf dem wertvollen Plantagenet-Pokal verewigt. Der wurde einst an der Hochschule für Kunst und Design in Halle/Burg Giebichenstein aus massivem Sterlingsilber handgetrieben und mit Naturbernsteinen besetzt.

Der Besatzung der absolut schnellsten Yacht, die nicht identisch mit dem Pokalsieger sein muss, wird während der Siegerehrung das „Blaue Band Rund Plantagenet“ überreicht.

Bedingungen für die Teilnahme sind die Mitgliedschaft des Steuermanns in einem Verein des Deutschen Segler Verbandes, der Nachweis eines Bootsführerscheins sowie eine gültige Bootshaftpflichtversicherung.

Am Freitag, dem 19. August, können Steuerleute ihre Yachten zwischen 19 und 21 Uhr im Regattazelt im Barhöfter Hafen anmelden. Wünschenswert ist aber die Vorabmeldung per E-Mail bis zum Freitag, dem 19. August, 12 Uhr.

• Infos: www.barther-seglerverein.de, Anmeldungen: mail@volker-stephan.de

vs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Richard Huth war auf dem Heimrevier vor Ribnitz bester Segler der Gastgeber.

Ribnitzer Europe-Segler auf Heimrevier bei Internationaler Meisterschaft im Mittelfeld / Belgier dominiert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.