Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Punktgewinn in letzter Minute

Bergen Punktgewinn in letzter Minute

Mathias Schinkowsky schießt in der Nachspielzeit beim VfL Bergen den Ausgleich zum 1:1 für Rot-Weiß Trin

Bergen. In letzter Minute sicherte sich der SV Rot-Weiß Trinwillershagen den ersten Punkt der Saison in der Fußball-Landesliga Nord. Beim VfL Bergen hieß es am Ende 1:1.

 

OZ-Bild

Der Triner Robert Heuer (links) im Zweikampf mit VfL-Spieler Jonas Thesenvitz.

Quelle: Christian Klitz

Statistik

SV Rot Weiß Trinwillershagen: Hermann - Borowski, Siems, Semrau, Schinkowsky, Tapeser (77. Höhler), Heuer, Linow, Kornack, Ziegert, Pohl.

Tore: 1:0 Hildesheim (63., Elfmeter), 1:1 Schinkowsky (90.+4).

Schiedsrichter: Lexow, Engelbrecht, Cornelius. Zuschauer: 75.

„Für die Zuschauer war es sicher ein interessantes Spiel, auf der Trainerbank nichts für schwache Herzen“, kommentierte Trins Trainer Ronald Kohls die äußerst spannende Partie.

In der ersten Halbzeit hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. „Die Torhüter hatten mehrfach Gelegenheit sich auszuzeichnen“, sagte Kohls. Aber sowohl Trins Keeper Florian Hermann als auch sein Gegenüber Wojciech Tomasz Zimecki hielten ihren Kasten bis zum Halbzeitpfiff sauber.

Nach dem Wiederanpfiff wurde es dramatisch. In der 61. Minute entschied Schiedsrichter Andreas Lexow auf Elfmeter und zeigte dem Triner Tom Borowski nach vermeintlicher Notbremse gegen Marc Klöckner die Rote Karte. Nach Intervention der VfL-Spieler – Borowski sei in dieser Situation nicht letzter Mann gewesen – nahm er die Karte dann aber zurück. „Großes Lob an die Fairness der Bergener“, kommentierte Ronald Kohls die Situation. Beim Elfmeter blieb es aber. Patrick Hildesheim verwandelte zum 1:0 für die Gastgeber (63.).

Wenig später war dann das Spiel für Tom Borowski doch beendet. Er kassierte nach einem Foul die Gelb-Rote-Karte (76.). Doch aus der zahlenmäßigen Überlegenheit konnten die Platzherren kein Kapital schlagen und in der 80. Minute hatte sich diese auch schon wieder erledigt. Amos Schramm sah ebenfalls Gelb-Rot. „Wir haben dann mehr und mehr aufgemacht“, sagte Ronald Kohls. Seine Mannschaft sollte schließlich für ihr Engagement belohnt werden. Nach Vorarbeit von Patrick Pohl traf Mathias Schinkowsky zum 1:1-Endstand. „Danach war der Jubel bei uns natürlich groß. Aber beide Mannschaften hätten vorher schon zwei, drei Tore machen können“, resümierte der Rot-Weiß-Coach.

Der ist erst einmal froh, den ersten Punktgewinn in dieser Spielzeit eingefahren zu haben. „Das ist sicher ganz wichtig, vor allem auch für die Moral in der Truppe.“ Und die ist intakt, weiß Ronald Kohls zu berichten. „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist super. Und das wird in dieser schwierigen Saison auch ganz wichtig sein.“ Durch den Punktgewinn konnte Rot-Weiß Trinwillershagen den letzten Tabellenplatz der Landesliga Nord indes verlassen und verbesserte sich auf Rang zwölf.

Am kommenden Wochenende ruht nun erst einmal der Spielbetrieb in der Liga. Die erste Runde im Landespokal steht auf dem Programm. Am Sonntag sind die Triner dann Gastgeber für den Verbandsligisten FC Pommern Stralsund. Anpfiff in der Sportstätte Günter Sitte ist um 14 Uhr.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Monaco

Diese Lose haben es in sich. Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf Real Madrid. Die Bayern dürfen gleich wieder gegen Bezwinger Atlético Madrid ran. Richtig hart trifft es wieder Borussia Mönchengladbach, inklusive einem Duell mit Pep Guardiola.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.