Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
RHV-Damen bejubeln Überraschungserfolg

Ribnitz-Damgarten RHV-Damen bejubeln Überraschungserfolg

Ribnitzer Handballerinnen gewinnen gegen Tabellenführer Bad Doberan mit 34:28

Ribnitz-Damgarten. Das kam überraschend. Die Handballerinnen des Ribnitzer HV haben ihr Heimspiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Bad Doberaner SV mit 34:28 (19:16) gewonnen und damit ihren Trainer Tobias Klugmann rundum zufrieden gestellt. „Das ist ein erstaunliches und unerwartetes Ergebnis“, meinte der Coach nach dem Abpfiff der Partie in der Verbandsliga.

 

OZ-Bild

Isabel Ziegler kurbelte das Spiel der Ribnitzerinnen an und erzielte sechs Treffer beim Sieg gegen Bad Doberan.

Quelle: Marco Schwarz

Doberan, Absteiger aus der Mecklenburg-Vorpommern-Liga, war als klarer Favorit in die Bernsteinstadt gekommen. Das Team hatte alle bisherigen Spiele dominiert. „Die Ausgangssituation sprach für die Gäste“, meinte auch Klugmann. Doch sein Team war von Beginn an wach und musste im gesamten Spielverlauf kein einziges Mal einem Rückstand hinterher laufen. Die ersten vier Würfe der Gäste parierte Heidi Hameister. „Sie fügt sich immer besser in die Mannschaft ein“, lobte Tobias Klugmann seine Torhüterin, die erst kürzlich zum RHV gekommen war. Und im Angriff nutzten die Gastgeberinnen die sich bietenden Möglichkeiten.

Zwar wurde Jule Engel kurz gedeckt, doch ausschalten konnte Doberan die Rückraumschützin nicht, ebenso wenig wie Anna Marzahl, die sich ein Extralob des Trainers verdiente. „Das hat sie richtig gut gemacht“, betonte Klugmann. Engel und Marzahl waren die erfolgreichsten Torschützinnen auf Ribnitzer Seite. Zusammen kamen sie auf 19 Treffer. Zu keiner Zeit geriet der RHV-Sieg in Gefahr und bereits Mitte der zweiten Hälfte war die Vorentscheidung beim Zwischenstand von 30:24 gefallen. Echte Gegenwehr kam von den Gästen nicht mehr. „Vor allem aus dem Rückraum hat Doberan kaum Torgefahr ausgestrahlt“, analysierte Coach Klugmann. Sein Team verwaltete den Vorsprung bis zum Abpfiff und setzte sich souverän mit 34:28 durch.

Mit diesem Endergebnis hätte auch RHV-Manager Stefan Stuht nicht unbedingt gerechnet. „Das war überraschend deutlich. Immer wenn die Gefahr bestand, dass es eng wird, haben wir die Tore gemacht“, freute er sich über den Auftritt der Frauen.

Der Bad Doberaner SV büßte durch die Niederlage die Tabellenführung ein. Neuer Spitzenreiter ist der Rostocker HC II. Die Ribnitzerinnen belegen jetzt den fünften Platz und haben nun erst einmal Zeit zur Erholung. Weiter geht’s in der Liga für die RHV-Damen nämlich erst am 5. November mit dem Heimspiel gegen Schlusslicht Vellahner SV.

Ribnitzer HV: Hameister – Geist 4, Gerhart 1, Marzahl 10, Engel 9/5, Toebe 3, Neubauer 1, Ziegler 6, Jenß, Keichel.

Siebenmeter: RHV 5/5, Doberan 5/3.

Zeitstrafen: RHV 3, Doberan 5.

Zuschauer: 80.

Handball Verbandsliga Frauen

Ribnitzer HV - Bad Doberaner SV 34:28

Rostocker HC II - Schwaaner SV 29:15

SG Greifswald/Loitz - Eintr. Rostock 24:28

HSG Uni Rostock - SV Motor Barth 23:19

1. Rostocker HC II 3 85:52 6:0
2. VfL BW Neukloster 3 79:67 6:0
3. Bad Doberaner SV 4 121:93 6:2
4. HSG Uni Rostock 5 113:108 6:4
5. Ribnitzer HV 4 109:105 5:3
6. SV Eintracht Rostock 4 105:110 5:3
7. SV Warnemünde II 3 72:82 2:4
8. SV Motor Barth 3 71:77 0:6
9. SG Greifswald/Loitz 2 50:61 0:4
10. Schwaaner SV 2 36:56 0:4
11. Vellahner SV 3 52:83 0:6

msz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

SHV-Frauen erringen 34:21-Heimsieg / Zweite Damen-Crew führt Bezirksliga an

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.