Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
RHV-Kinder trainieren mit Bundesliga-Profi

Ribnitz-Damgarten RHV-Kinder trainieren mit Bundesliga-Profi

Philipp Weber, zuletzt SC DHfK Leipzig, schaute während seines Urlaubs bei den Ribnitzer Nachwuchs-Handballern vorbei

Voriger Artikel
Aufsteiger spielt starke Saison
Nächster Artikel
Sorgenkind Kunstrasen: Risse und vier Meter zu kurz

Wiedersehen erwünscht: Philipp Weber (2. v. r.) vom SC DHfK Leipzig begeisterte die Ribnitzer Handball-Kinder mit Profi-Übungen.

Quelle: Verein

Ribnitz-Damgarten. Eine tolle Überraschung gab’s Ende vergangener Woche für die Nachwuchs-Handballer des Ribnitzer HV (RHV): Sie trainierten mit Bundesliga-Profi Philipp Weber, der bis zur abgelaufenen Saison für Aufsteiger SC DHfK Leipzig spielte und jetzt zur HSG Wetzlar nach Mittelhessen wechselt.

„Das waren meine ersten Trainingseinheiten als Coach. Das hat sehr viel Spaß gemacht mit den Kindern“, lobte der 23-jährige Weber die 9- bis 15-jährigen Jungen aus den neuen E- bis B-Jugend-Teams des Ribnitzer HV, die in der Saison 2016/17 in den Spielbetrieb starten werden.

Am Donnerstag waren zunächst die älteren Kinder der C- und B-Jugend gefordert. In der Sporthalle „Freundschaft“ absolvierten sie quasi ein Bundesliga-Training. Wurfvarianten, Pass- und Spielformen standen dabei im Mittelpunkt. „Natürlich haben wir die Übungen etwas vereinfacht, aber grundsätzlich war der Ablauf so ähnlich wie bei uns. Das wollten die Kids so“, sagte Weber, der aus Glinde in der Nähe von Magdeburg (Sachsen- Anhalt) stammt, wo er das Sportgymnasium besuchte, ehe er über den SC Magdeburg 2013 nach Leipzig kam.

Dort erzielte der 1,94 Meter große Rückraumspieler in der vergangenen Saison starke 164 Treffer und war damit sechstbester Torschütze der Eliteliga. Dennoch wurde Webers auslaufender Vertrag in Leipzig nicht verlängert. In Wetzlar will der Rechtshänder nun den nächsten Karriere-Schritt machen und sich für die deutsche Nationalmannschaft empfehlen. 120 Jugend- und Junioren-Länderspiele stehen bereits in seiner Vita.

Der Kontakt zum Ribnitzer HV kam über Jörg Hubinger, den Jugendkoordinator des Vereins, zustande. Weber ist Lebenspartner von dessen Tochter Anne (22), die aus Barth stammt und ebenfalls Bundesliga-Spielerin in Leipzig ist. „Anne und Philipp haben nach ihrem Urlaub noch einige Tage bei uns vorbeigeschaut. Da hat sich das Training quasi angeboten“, erzählt Jörg Hubinger.

Der 50-Jährige schaute vom Seitenrand aus zu und freute sich, mit welcher Begeisterung die Kinder dabei waren. Am Freitag waren die E- und D-Junioren dran. Auch sie durften Weber zum Abschluss der 90-minütigen Einheit mit Fragen löchern. Welche Tricks auf dem Weg zum Handball-Profi der Experte ihnen verraten hat, wollten die Jungen nicht sagen.

Besondere Freude kam am Ende beim zehnjährigen Karsten Burr auf. Der E-Jugendspieler hatte sich „besonders angestrengt und machte mit vielen gelungenen Aktionen auf sich aufmerksam“, lobte Philipp Weber. Zur Belohnung bekam der Nachwuchsspieler ein Original-Spieltrikot vom SC DHfK Leipzig mit der Unterschrift des Rückraumschützen. Wenn das nicht eine Riesenmotivation für die kommende Saison in Mecklenburg-Vorpommern ist, die im September beginnt.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leipzig

Neue Handball-Regeln kurz vor den Olympischen Spielen: Bundestrainer Dagur Sigurdsson sieht es pragmatisch und hat schon einen Plan, an die Taktik-Tricks der Gegner zu kommen. DHB-Schiedsrichter-Chef Peter Rauchfuß betrachtet die Änderungen mit Skepsis.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.