Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
RHV-Team stellt seinen Trainer rundum zufrieden

Schwerin RHV-Team stellt seinen Trainer rundum zufrieden

Ribnitzer Handballer gewinnen in Schwerin 31:22 / Dukart erzielt 16 Tore

Voriger Artikel
Wöpkendorf stürmt an die Spitze
Nächster Artikel
Meistersegler treffen sich in Bodstedt

Er war in Schwerin nicht zu stoppen: der 16-fache Torschütze Alexander Dukart (am Ball). ARCHIVFOTO: TOMMY BASTIAN

Schwerin. Die Handballer des Ribnitzer HV haben am zweiten Spieltag der Mecklenburg-Vorpommern-Liga ihren ersten Sieg gefeiert. Bei der zweiten Vertretung der Mecklenburger Stiere Schwerin setzten sie sich mit 31:22 (14:10) durch. Schon in der Vorwoche beim 22:22 gegen den Stralsunder HV II war der Ribnitzer Trainer Thilo Meyer weitgehend zufrieden. Nach dem Sieg in der Landeshauptstadt gab es für ihn nun gar keinen Anlass zur Kritik. „Es war leichter, als wir es erwartet hatten. Aber die Mannschaft hat die Vorgaben auch konsequent umgesetzt“, lobte der 50-jährige Coach.

Statistik

Ribnitzer HV: Kleinecke, Lürken – Dukart 16, Wiegratz 5, Evert 5, Ahrens 2, Voss 1, Brandt 1, Bohnenstengel 1/1, Krohn, Schroth, Sohn.

Siebenmeter: Schwerin 8/7, RHV 1/1

Strafminuten: Schwerin 4, RHV 10

Zu keiner Phase der Partie gerieten die Bernsteinstädter in Bedrängnis. Mit seinem ersten Tor brachte Alexander Dukart den RHV in Führung (1.). Weitere 15 Treffer sollte der Rückraumspieler anschließend noch folgen lassen. „Alex war der überragende Mann. Er ist aber auch von seinen Mitspielern hervorragend in Szene gesetzt worden, so dass er von der Schweriner Defensive kaum zu verteidigen war“, verteilte Thilo Meyer ein Extralob an seinen erfolgreichsten Werfer.

Bestnoten verdienten sich auch die beiden Torhüter Tobias Kleinecke und Andreas Lürken. „Sie haben einige freie Würfe der Gastgeber entschärfen können und so dafür gesorgt, dass wir uns vom Gegner absetzen konnten“, sagte der Trainer. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls seines Kapitäns Michael Jacobsen (Rückenprobleme) war der RHV kaum zu stoppen. Das Fehlen habe die Mannschaft sehr gut kompensieren können. Sein Team sei personell trotzdem breit aufgestellt gewesen, meinte Meyer. „Wir konnten auf allen Positionen durchwechseln. Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen.“ Gefreut habe ihn dabei vor allem auch, dass es trotz der vielen Wechsel keinen Leistungsabfall innerhalb seiner Truppe gab.

Der RHV lag zur Pause mit 14:10 vorn und zog nach dem Seitenwechsel weiter davon. „Wir haben nie nachgelassen und konsequent weiter gespielt“, freute sich Meyer. Auch von einigen Zweiminutenstrafen habe sich die Mannschaft nicht aus der Spur bringen lassen. „Die Abwehr hat auch in Unterzahl hart gearbeitet, so dass Schwerin nicht herankommen konnte“, freute sich Thilo Meyer.

Der sah schließlich, wie der Ribnitzer HV einen völlig ungefährdeten Erfolg einfahren konnte. „Mir ist natürlich klar, dass die Gastgeber einige personelle Probleme, insbesondere auch auf der Torhüterposition, hatten. Dennoch war das ein starker Auftritt von uns“, meinte ein rundum zufriedener Trainer.

Der Ribnitzer HV (3:1 Punkte) belegt in der MV-Liga-Tabelle jetzt Rang vier. Angeführt wird das Ranking vom SV Fortuna Neubrandenburg, der sich am zweiten Spieltag gegen den HSV Grimmen, durchsetzte (28:21). Der HSV ist am kommenden Sonnabend der nächste Gegner für den RHV. „Von dem Ergebnis lässt sich sicher wenig ableiten. In Neubrandenburg kann man verlieren“, will Meyer die erste Saisonniederlage der Grimmener nicht überbewerten. „Wir werden sehen, was passiert.“ Angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen könne seine Mannschaft aber auch in diese Begegnung zuversichtlich gehen. Anpfiff in der Ribnitzer Sporthalle Am Mühlenberg ist am Sonnabend wie gewohnt um 18.00 Uhr.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Tobias Ebert – hier in einer früheren Partie am Ball – erzielte am Wochenende neun Tore für die D-Jugend des DSV.

Handball-Bezirksliga: Die Nachwuchsteams aus der Münsterstadt starten mit drei Siegen und drei Niederlagen in die neue Spielzeit

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.