Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ribnitzer HV peilt Einzug in dritte Landespokalrunde an

Ribnitz-Damgarten Ribnitzer HV peilt Einzug in dritte Landespokalrunde an

MV-Liga-Handballer empfangen morgen den Ligakontrahenten Güstrower HV

Ribnitz-Damgarten. Die Handballer des Ribnitzer HV (RHV) haben einen Lauf. Sie gewannen die vergangenen vier Spiele und verbesserten sich in der MV-Liga auf den zweiten Tabellenplatz.

Allerdings ruht an diesem Wochenende der Spielbetrieb in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns. Dafür geht’s im Landespokal um den Einzug in die dritte Runde. Den wollen die Ribnitzer morgen (18 Uhr, Sporthalle „Am Mühlenberg“) mit einem Heimsieg gegen Liga-Kontrahent Güstrower HV perfekt machen.

Bemerkenswert: Beide Mannschaften standen sich erst Anfang Oktober in der Barlachstadt gegenüber. Damals siegten die Gäste 27:25 und fügten dem GHV die erste Saisonniederlage zu. Dennoch sieht RHV-Trainer Thilo Meyer für das erneute Aufeinandertreffen keinen Favoriten. „Es geht wieder von vorne los. Ich erwarte eine ähnlich ausgeglichene Partie wie in Güstrow“, meint der 49-jährige Coach.

Meyer kann beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Ronny Bohnenstengel fällt beruflich bedingt für das Pokalspiel aus. Dafür kehrt Sebastian Nucklies voraussichtlich ins Aufgebot zurück. „Mein Ziel ist es, dass diesmal alle Akteure zum Einsatz kommen. Aber diese Ambition hatte ich zuletzt auch schon. Es kommt immer darauf an, wie sich das Spiel entwickelt“, erklärt Meyer.

Den Pokal-Wettbewerb hält das Ribnitzer Klub-Urgestein für wenig attraktiv, trotzdem will er gewinnen. „Es ist ein Heimspiel. Unsere Aufgabe ist es, dem Publikum attraktive Unterhaltung zu bieten“, sagt Meyer und ergänzt: „Außerdem ist die Partie gut, um im Rhythmus zu bleiben. Eine Woche später haben wir ja frei, so dass die angeschlagenen Spieler ihre Verletzungen auskurieren können.“

Titelverteidiger im Landespokal ist die zweite Mannschaft des Stralsunder HV. 2014 gewannen die Ribnitzer das Turnier der besten vier Teams.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kiel nun Erster

Der Rekordmeister aus dem hohen Norden steht zumindest vorübergehend an der Tabellenspitze. Einer der schärfsten Verfolger ist der aktuelle Titelträger aus Mannheim.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.