Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Ribnitzer HV will oben dranbleiben

Ribnitz-Damgarten Ribnitzer HV will oben dranbleiben

MV-Ligist setzt beim SV Warnemünde auf lautstarke Unterstützung / Klub bietet Plätze im Fan-Bus an

Ribnitz-Damgarten. Zuhause können sich die Handballer des Ribnitzer HV (RHV) auf ihre Fans verlassen. In der Vorsaison hatten sie den höchsten Zuschauer-Schnitt (194) in der MV-Liga.

Und auch in dieser Spielzeit strömt das Publikum zu den Heimspielen in die Sporthalle „Am Mühlenberg“. Bisher kamen mehr als 180 Gäste pro Partie.

Jetzt hoffen die Ribnitzer auch in der Fremde auf lautstarke Unterstützung. Deshalb starteten sie in dieser Woche einen Aufruf auf ihrer Facebook-Seite: Begleitet uns auf Auswärtsfahrt! Für das Spiel beim SV Warnemünde, das morgen (18.30 Uhr, Sporthalle Gerüstbauerring) im Rostocker Stadtteil Groß Klein ausgetragen wird, haben die Ribnitzer einen Bus mit 50 Plätzen gechartert. Fans können ihr Team kostenlos begleiten, müssen nur den Eintritt selbst bezahlen. Abfahrt ist um 16.30 Uhr an der Bushaltestelle Koch-Gotha- Platz in Ribnitz.

Mit ihrem sechsten Sieg in Folge würden die Gäste (2. Platz, 10:2 Punkte) zumindest an Spitzenreiter SG Uni Greifswald/Loitz (10:0) dranbleiben. Verliert die SG ihr Heimspiel gegen Matzlow-Garwitz, könnte der RHV sogar die Tabellenführung übernehmen. Doch die Warnemünder (8., 6:6) sind nicht zu unterschätzen. Nach verpatztem Start mit drei Niederlagen feierten sie jüngst drei Erfolge.

Trainer Thilo Meyer freut sich auf die Begegnung mit den Ostseestädtern. „Der SV Warnemünde ist ein sympathischer Verein, der gute Nachwuchsarbeit leistet“, lobt der 49-Jährige. Beide Seiten kennen sich gut. Mehrere Akteure des Ribnitzer HV haben eine Warnemünder Vergangenheit, darunter Kapitän Michael Jacobsen (30) und Linksaußen Steffen Wiegratz (28), dessen Vater Klaus aktuell Co-Trainer und dessen Mutter Karola Abteilungsleiterin beim SVW ist.

„Warnemünde hat sich gefangen. Beide Mannschaften werden sich auf Augenhöhe begegnen“, warnt RHV-Coach Meyer und fordert von seinem Team: „Wir müssen von Beginn an bereit sein und dem Gegner Paroli bieten.“

Meyer kann beinahe aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Ronny Bohnenstengel (berufliche Weiterbildung) stehen dem Trainer alle Spieler zur Verfügung. Er setzt auf eine eingespielte erste Sieben. Vor Torhüter Tobias Kleinecke dürften die Rückraumspieler Jacobsen und Ben Meyer, Rechtsaußen Sebastian Nucklies, Kreisläufer Eric Brandt und Linksaußen Wiegratz von Beginn an auflaufen. Lediglich die dritte Position im Rückraum ist offen. Dafür kommen Stephan Voss und Alexander Dukart in Frage. Die „zweite Reihe“ mit Dmitrij Nemcinov, Erik Peters, Uwe Krohn und Stephan Sohn muss sich gedulden.

„Bisher läuft es gut. Die Jungs spielen erfolgreich und geben im Training Gas. Es gibt daher keinen Grund, die Mannschaft auseinanderzureißen“, begründet Meyer.

Der SV Warnemünde verstärkte sich vor der Saison überwiegend mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Torhüter Tom Niebuhr (Grimmen) ist der einzige externe Zugang. Dagegen haben Jan Sune Krey, Ken Leppin (beide berufsbedingt), Matthes Hollmann (Auszeit) und Dustin Stark (Karriere-Eende) den Klub verlassen.

Trainer Matthias Schmidt (39) kündigte vorm ersten Spieltag an: „Wir wollen den vierten Platz aus dem Vorjahr bestätigen.“ Der Verein wäre auch nicht abgeneigt, den erneuten Oberliga-Aufstieg anzugehen, sollte der Landesmeistertitel herausspringen.

Die Fans dürfen sich also auf eine interessante Partie zwischen zwei ambitionierten Teams freuen.

Anmeldungen für den Fan-Bus heute von 6.00 bis 17.00 Uhr unter ☎ 03821 / 706850 bei Stefan Stuht

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

Da wurde es doch tatsächlich in der letzten Spielminute noch mal spannend. Nicht, dass die Handballerinnen des Ribnitzer HV in ihrer Verbandsliga- Partie gegen den ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.