Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Ribnitzer hoffen auf Handballfest

Ribnitz-Damgarten Ribnitzer hoffen auf Handballfest

Männer wollen Schwerin II ärgern / Frauen gehen nach 35:26 gegen Neukloster als Dritter ins letzte Saisonspiel

Voriger Artikel
Darß-Marathon: Vorbereitung hinterlässt Spuren
Nächster Artikel
Recknitztallauf erstmals über Hugoldsdorf

Besonders in der Defensive werden die Ribnitzer Stephan Voss (l.) und Ben Meyer (r., hier beim 30:26-Erfolg in Bad Doberan) am Sonnabend gegen Schwerin II gefordert sein.

Quelle: Tommy Bastian

Ribnitz-Damgarten. Verkehrte Welt in Ribnitz. Vor Saisonbeginn hatten die Männer des Ribnitzer Handball-Vereins (RHV) verkündet, sie wollen in der MV-Liga oben mitspielen. Das Frauen- Team peilte als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Verbandsliga an. Gekommen ist es ganz anders: Die Damen sicherten sich am Mittwoch mit dem 35:26 (19:13)-Sieg im Nachholspiel gegen den VfL Blau- Weiß Neukloster in der Freundschaftshalle den dritten Rang. Die Herren machten vergangenen Sonnabend in Bad Doberan (30:26) den Ligaverbleib klar.

Statistik

RHV-Frauen vs. VfL Neukloster: Klein — Toebe 5/1, Geist 2, Neubauer 1, Ziegler 5, J. Engel 9/2, Marzahl 9, Gerhart 2, Jenß 2.

Siebenmeter: RHV 8/4, VfL 8/8.

Strafminuten: RHV 10, VfL 6.

Spielfilm: 5:5, 9:6, 10:9, 14:9, 17:10, 19:13; 22:14, 23:20, 28:21, 34:23, 35:26.

Zuschauer: 35.

„Der dritte Platz ist so gut wie sicher, nur eine Niederlage mit 32 Toren Unterschied würde uns noch die Medaille kosten“, sagt Frauen-Trainer Tobias Klugmann vor dem letzten Saisonspiel am Sonnabend ab 15.45 Uhr in der Sporthalle „Am Mühlenberg“ gegen den feststehenden Meister und MV-Liga-Aufsteiger SV Crivitz.

„Alle Spielerinnen trugen sich gegen Neukloster in die Torschützenliste ein. Wir haben variabel gespielt, hatten immer die passende Antwort auf die Deckungsumstellungen der Gäste“, lobte der 29-Jährige sein Team. Erfreulich: Weil einige Spielerinnen ausfielen, gab Linda Neubauer nach Meniskusverletzung vorzeitig ihr Comeback. Die 17-Jährige war erst am vorherigen Freitag wieder ins Training eingestiegen. Sie erzielte gleich einen Treffer. Ausgeholfen hat eine weitere Rückkehrerin: Ellen Jenß, die ihren Fokus im vergangenen halben Jahr auf die Schule gelegt hatte. Die 19-Jährige traf zweimal.

Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahmen die Ribnitzerinnen das Zepter und warfen eine klare Halbzeitführung raus (19:13). Zu Beginn der zweiten Hälfte leisteten sich die Hausherren eine rund zehnminütige Schwächephase, in der Neukloster auf 20:23 verkürzte. Danach zog der RHV wieder an. „Unser hohes Tempo konnte Neukloster nicht bis zum Schluss mitlaufen. Wir waren konditionell besser und haben das Spiel in der Schlussphase souverän gewonnen“, analysierte Klugmann.

„Super, dass wir es geschafft haben, uns den dritten Platz zu erkämpfen. Damit hatte zu Beginn niemand gerechnet“, freut sich Rückraumspielerin Anna Marzahl, die gemeinsam mit Jule Engel (beide neun Tore) beste Ribnitzer Werferin wurde. „Crivitz ist am Wochenende der klare Favorit, doch wir können ohne Druck ins Spiel gehen und wollen uns mit einer guten Leistung in die lange Sommerpause verabschieden“, ergänzt die 17- jährige Schülerin mit Blick auf das letzte Saisonspiel.

Im Anschluss treffen die Ribnitzer Männer ab 18 Uhr auf den Tabellendritten Mecklenburg Schwerin II (33:13 Punkte), der sich noch Hoffnungen auf die Landesmeisterschaft machen kann. Die Landeshauptstädter liegen einen Zähler hinter dem Führungsduo HC Empor Rostock II und Stralsunder HV II.

„Eine tolle Konstellation, dass wir den Titelkampf mitentscheiden können“, fiebert RHV-Manager Stefan Stuht dem Heimspieltag entgegen. Die Ribnitzer Verantwortlichen hoffen auf eine volle Halle und Superstimmung. „Der Tag soll allen Handballfreunden in Erinnerung bleiben. Deshalb laden wir Interessierte herzlich ein, nach dem Spiel ein Weilchen mit uns an der Halle zu verweilen. Wir möchten Sponsoren, Fans und Spielern die Möglichkeit geben, sich in dem einen oder anderen Gespräch auszutauschen“, sagt Stuht.

Auf dem Hallen-Vorplatz wird es Leckeres vom Grill geben und drinnen „leckere Getränke zu angepassten Sportlerpreisen“, heißt es in einer Vereinsmitteilung. Außerdem ist eine Verlosung unter allen Zuschauern geplant. Zu gewinnen gibt es Eintrittskarten für Heimspiele des Handball-Zweitligisten HC Empor in der Rostocker Stadthalle und des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock im Ostseestadion.

Vor dem Männerspiel werden die D-Junioren des RHV um das Trainerduo Klaus-Dieter John und Jörg Hubinger als Bezirksmeister- und -pokalsieger ausgezeichnet. Vorher wollen sich die Nachwuchshandballer am Vormittag beim Vorrunden-Turnier in Rostock noch für die Landesmeisterschafts-Endrunde qualifizieren.

Von Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.