Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rugby-Team verpasst Sieg in Lübeck

Lübeck/Rostock Rugby-Team verpasst Sieg in Lübeck

MV-Auswahl verliert Ostseederby mit 22:26

Lübeck/Rostock. Die Rugby- Spielgemeinschaft (RSG) Mecklenburg-Vorpommern hat ihren vierten Sieg im fünften Saisonspiel in der Verbandsliga Nord verpasst. Im Ostseederby bei Regionalliga-Absteiger TuS Lübeck musste sich die RSG – bestehend aus Spielern der Dierkower Elche, der Freibeuter Wismar und des Hochschulsport Greifswald – mit 22:26 (5:21) geschlagen geben.

Kapitän Tore Dwars haderte: „Wir haben die erste Hälfte verpennt, brauchten sehr lange, bis wir ein ebenbürtiger Gegner waren.“ Individuelle Fehler und besonders die Schwäche bei den Kicks hätten den Gästen den Sieg gekostet. Dabei wollte die MV-Auswahl nach dem überzeugenden 57:5-Sieg zuvor gegen die SG Odin/Döhren II aus Hannover unbedingt nachlegen. Doch die RSG war beeindruckt von der starken körperlichen Präsenz der Schleswig- Holsteiner und lag schnell mit 0:14 zurück. Danach schnappte sich der Greifswalder Fabian Wikander den Ball und verkürzte mit einem Sololauf auf 5:14. Die folgende Erhöhung aus zentraler Position und damit zwei Zusatzpunkte wurden durch Kicker Robin Hollinski vergeben. Im weiteren Verlauf vergaben die Gäste noch zwei weitere Erhöhungen. Das war zu viel.

In der Tabelle belegt die RSG trotz der Schlappe weiter den zweiten Platz. Weiter geht es am 25. November in Rostock gegen den TSV Karlshöfen aus Niedersachsen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
NACHGEFRAGT
Kay Landwehrs, Spieler beim Stralsunder HV

Nach neun Jahren beim DSV sind Sie erstmals als Gegner zurückgekehrt. War es ein ganz besonderes Spiel? Auf jeden Fall. Das ging schon los, als ich ins Auto gestiegen bin.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.