Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
SV Barth löst Wöpkendorf an der Tabellenspitze ab

Bergen/Barth SV Barth löst Wöpkendorf an der Tabellenspitze ab

SVB feiert 10:2-Kantersieg gegen den Stralsunder FC / Am kommenden Sonnabend kommt es zum Spitzenspiel

Bergen/Barth. Glücklos war die SG Wöpkendorf am 7. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga. Der bisherige Tabellenführer unterlag beim VfL Bergen II mit 0:2 und musste den Platz an der Spitze an den SV Barth abtreten, der den Stralsunder FC deutlich mit 10:2 besiegte. Am kommenden Sonnabend (14.00 Uhr) kommt es nun zum Spitzenspiel, wenn die SGW den SV Barth empfängt. Am Tabellenende verpasste die SG Löbnitz/ Zingst einen Befreiungsschlag. Auch die Krise der BSG ScanHaus Marlow hält an.

VfL Bergen II – SG Wöpkendorf 2:0 (1:0). Sehr leichtfertig schenkten die Wöpkendorfer ihre Tabellenführung her. Die Gäste bestimmten das Spiel klar, waren im Torabschluss jedoch viel zu harmlos. Bergen agierte taktisch klug und nutzte seine Chancen zum Sieg. „Die Niederlage ist kein Beinbruch. Mit der Spielanlage bin ich sogar sehr zufrieden“, meinte SGW-Coach Thomas Buchholz.

SGW: R. Müller – Brock, Slomski, Schröder, Fürstner, Höhn, Minge, Lange, Künn (62. Gohlke) Rolle (72. Meier) Thiel (84. Krummheuer).

Tore: 1:0 Handschug (5.), 2:0 Wessel (65.).

SV Barth – Stralsunder FC 10:2 (4:0). Vor 120 Zuschauern führten die Barther schnell mit 4:0 und spielten auch anschließend starken Offensivfußball. Kurz nach der Pause kam dann noch einmal Spannung auf. „Solche Schlafphasen müssen wir in den nächsten Spielen dringend unterlassen“, sagte SVB- Coach Denis Ulbricht. Nach der fünfminütigen Stralsunder Überlegenheit machte der neue Tabellenführer dann aber kurzen Prozess und fuhr einen Kantersieg ein.

SVB: Schulz – Mielke, Hamann, Lübs (66. Hofhansel), Brauer, Zilian, Wallis, Grosse, Muschke, Klement (74. Quantz), Moritz (68. Kersten).

Tore: 1:0/2:0 Zilian (3./4.), 3:0 Wallis (12.), 4:0 Grosse (20.), 4:1/4:2 Kutz (47./50.), 5:2 Grosse (60.), 6:2 Klement (61.), 7:2 Wallis (63.), 8:2 Moritz (66.), 9:2 Zilian (72.), 10:2 Quantz (88./Foulelfmeter).

SG BSV Löbnitz/ TSG Zingst – FV BW Groß Kordshagen 2:2 (1:1). Von Beginn an war beiden Teams anzumerken, dass sie in dieser Saison noch sieglos sind. So prägten Unsicherheiten und Fehlpässe das Bild. „Das war ein Spiel Not gegen Elend“, meinte auch SG-Coach Christian Kook, der nach dem Abpfiff von einem gerechten Unentschieden sprach: „Das Remis geht in Ordnung. Leider haben wir uns vor den Gegentoren krasse Abwehrfehler geleistet.“

SG: Egdorf – Heim, Landt, Riens, Wejda (57. Steinbach), Lucht, Voß, Krüger, Wegner (57. Günther), Amberg (73. Grawe), Müller.

Tore: 1:0 Voß (16.), 1:1/1:2 Sahr (17./56.), 2:2 Günther (85.).

SV Niepars – BSG ScanHaus Marlow 3:0 (1:0). Um ihre sechste Niederlage der Spielzeit hatten sich die Marlower über 90 Minuten mit allen Mitteln beworben. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung bislang“, war BSG-Coach Jens Leischner enttäuscht und ging mit seinem Team hart ins Gericht. „Die Einstellung zum Spiel stimmte nicht. Wir waren ohne Biss und Ehrgeiz unterwegs und haben völlig zurecht verloren.“ Dass es am Ende nur 0:3 hieß, hatte die BSG einzig der schwachen Chancenverwertung der Gastgeber zu verdanken.

BSG: Schneider – E. Müller, Ehlers, Mai

(57. St. Müller), Rummler, Schult, Schulze, Zadoroznij, Möller, Tews, Piest (51. Woggon).

Tore: 1:0/2:0 Schwuchow (24./48.),

3:0 Schumacher (53.).

Wolfgang Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Börzow
Lana (v.l.), Salomé, Emely, Alina, Pia und Sara auf den Ponys des Reitvereins haben mit Trainerin Andrea Bössow (r.) jede Menge Spaß.

Großgemeinde oder nicht – die Börzower identifizieren sich stark mit ihrem Dorf und sind kulturell sehr aktiv

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.