Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
SV Barth verschenkt Sieg in Rostock

Barth SV Barth verschenkt Sieg in Rostock

Fußball-Landesklasse IV: Vinetastädter verspielen auswärts eine 2:0-Führung und verlieren noch mit 2:4

Voriger Artikel
Mehr als 600 Radsportler kamen in Marlow auf Touren
Nächster Artikel
Darß-Marathon: Vorbereitung hinterlässt Spuren

Barths Kapitän Tom Zilian (l.) spielt den Ball rechtzeitig ab, bevor der Rostocker Robert Wullwage stören kann.

Quelle: Johannes Weber

Barth. In der Fußball-Landesklasse IV hat der SV Barth (8./27 Punkte) den möglichen Sieg verschenkt. Die Vinetastädter verloren beim Rostocker FC II (10./23) trotz einer 2:0-Führung noch 2:4 (2:0). „Wir müssen uns an die eigene Nase packen. Es darf nicht passieren, dass wir so einen komfortablen Vorsprung noch verspielen“, ärgerte sich Barths Stürmer Sascha Grosse.

Der SVB reiste ohne Wechselspieler nach Rostock. Dafür stand Torhüter Lucas Schäwel nach seiner Rot-Sperre wieder zwischen den Pfosten. Barth gab im ersten Durchgang den Ton an. „Wir haben in der Defensive wenig zugelassen“, berichtete Grosse. Er und seine Mitspieler erarbeiteten sich nach 21 Minuten eine 2:0-Führung. Verteidiger Marc Hofhansel nach einem Standard und OffensivmannMax Quantz trafen für Barth.

Nach der Pause wendete sich jedoch das Blatt. „Wir haben versucht, auf das dritte und vierte Tor zu drücken. Dadurch haben wir die Mitte aufgemacht“, analysierte Grosse. Die RFC-Reserve nutzte die sich im Mittelfeld bietenden Räume, verkürzte durch Michael Nerius auf 1:2. In der Folge bewies Rostocks Trainer Christian Niendorf ein goldenes Händchen bei seinen Einwechslungen. Alle drei Joker trafen und sorgten dafür, dass Barth noch als Verlierer vom Platz ging. „Der RFC hat das am Ende gut gemacht und die Tore stark herausgespielt“, erkannte Grosse an.

Der Offensivkicker, der bisher vier Tore erzielt hat, versucht zu erklären, warum die Leistungen beim SVB in Heim- und Auswärtspartien derzeit mächtig schwanken: „Vor eigenem Publikum sind wir motivierter. Auf fremden Plätzen tun wir uns schwerer.“

Weiter geht´s für den SV Barth am kommenden Sonnabend gegen den SV Rövershagen (6./28). Im Hinspiel trennten sich beide Teams 2:2.

SV Barth: Schäwel — Lübs, Hofhansel, Schinke, Strauß — Brauer, Wallis, Zilian, Bahmani — Grosse, Quantz.

Tore: 0:1 Hofhansel (10.), 0:2 Quantz (21.), 1:2 Nerius (59.), 2:2 Wullwage (69.), 3:2 Stammer (73.), 4:2 Knobloch (88.). Schiedsrichter: Uwe Lang (Güstrow).

Zuschauer: 35.

Von Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Der SV Rot-Weiß Trinwillershagen muss nach dem 1:2 (1:1) am Sonnabend gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Hafen Rostock ums sportliche Überleben in der Fußball-Landesliga Nord zittern.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.