Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
SV Barth zeigt Trotzreaktion

Barth SV Barth zeigt Trotzreaktion

3:1-Erfolg gegen Bentwisch in der Landesklasse

Voriger Artikel
Segler starten in die Saison
Nächster Artikel
Ribnitzer Cadet-Besatzung feiert souveränen Sieg

Sascha Grosse feiert mit Bagher Bahmani (l.) und Max Quantz (r.) seinen zweiten Treffer gegen den FSV Bentwisch.

Quelle: Marco Schwarz

Barth. Thomas Moldenhauer hatte auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft nach dem 1:5-Debakel in der Vorwoche gegen den FSV Kritzmow gehofft. Und der Trainer des SV Barth wurde nicht enttäuscht. Nach einer starken Vorstellung siegte sein Team in der Fußball-Landesklasse IV gegen den FSV Bentwisch mit 3:1. „Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Jungs haben das umgesetzt, was ich von ihnen verlangt habe“, so ein zufriedener Thomas Moldenhauer.

Nach der anfänglichen Druckperiode der Gäste, fand der SVB besser in die Partie und hatte diese dann im gesamten Spielverlauf im Griff. „Die Körpersprache hat gestimmt und wir sind gut in die Zweikämpfe gekommen“, so der Coach, der in dieser Partie auch wieder auf Jeffrey Krüger, der nach langer Verletzungspause ins Team zurückkehrte, bauen konnte. „Es war schön, endlich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen“, meinte der 34-Jährige, der erstmals seit August 2014 zum Einsatz kam. Die Platzherren münzten ihre Überlegenheit in Tore um. Max Quantz (23.) und Sascha Grosse (44.) sorgten für die 2:0-Pausenführung.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Barther die tonangebende Mannschaft. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Sascha Grosse in der 56. Minute für klare Verhältnisse. Den Gästen aus Bentwisch gelang durch Florian Karsch lediglich Ergebniskosmetik (85.). „Die Einstellung hat heute gestimmt. Nun wird es Zeit, dass wir auch mal auswärts was reißen“, meinte Thomas Moldenhauer mit Blick auf die kommende Begegnung. Am Sonnabend (14 Uhr) gastiert der SV Barth beim Rostocker FC II. In der Tabelle der Landesklasse IV verbesserte sich der SVB auf den fünften Platz.

SV Barth: Hamann — Lübs, J. Krüger, Schinke, G. Krüger, Brauer, Wallis, Zilian (74. Lange), Bahmani, Grosse, Quantz.

Tore: 1:0 Quantz (23.), 2:0, 3:0 Grosse (44., 56.), 3:1 Krasch (85.). Schiedrichter: Maik Loh, Assistenten: Andreas Presch, Uwe Schultz. Zuschauer: 70.

Von Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Fußball: U 17 des FC Hansa gastiert beim SV Hafen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.