Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Schweres Los für Bartelshagen

Bartelshagen I Schweres Los für Bartelshagen

Einen ganz dicken Brocken bekam der SV 1927 Bartelshagen I im Pokal-Halbfinale des Fußballverbandes Nordvorpommern/Rügen zugelost.

Bartelshagen I. Einen ganz dicken Brocken bekam der SV 1927 Bartelshagen I im Pokal-Halbfinale des Fußballverbandes Nordvorpommern/Rügen zugelost. Der Vertreter aus der Kreisklasse bekommt es mit dem Tabellenzweiten der Kreisoberliga, SV 93 Niepars, zu tun und muss auch noch auswärts antreten. Die Randstralsunder gewannen in dieser Saison elf von 15

Saisonspielen, Zuhause siegten sie sechs Mal.

Bartelshagen-Coach Peter Gabriel nimmt das schwere Los dennoch gelassen. „Dann müssen wir wenigstens nicht die Kosten für drei Schiedsrichter tragen“, so Gabriel mit einem Lächeln auf den Lippen.

Weiter meint der SVB-Trainer: „Unter den letzten vier Mannschaften zu stehen, ist ein großer Erfolg für uns. Und wenn alle Mann an Deck sind, brauchen wir vor niemandem Angst zu haben.“ Auf dem Weg ins Halbfinale hatten die Bartelshäger bislang den FSV Klevenow (1:0), den SV Traktor Stoltenhagen (6:2), die SG Reinkenhagen II (3:0) und den Stralsunder FC (4:2 n.V.) ausgeschaltet.

Der SV Rot-Weiß Trinwillershagen II gewann dagegen sein Viertelfinalspiel gegen die BSG ScanHaus Marlow vor dem Sportgericht (OZ berichtete). Bei Marlow waren zwei nicht spielberechtigte Akteure aufgelaufen. Auf die Triner Landesligareserve wartet nun ein brisantes Halbfinalspiel. Sie empfängt den SV Rambin 61.

Im Punktspiel gegen die Insulaner waren die Triner am ersten Spieltag der Kreisoberliga freiwillig vom Platz gegangen, weil ihnen die Überhärte der Rüganer nicht gefallen hatte. Für Trin-Coach Jürgen Hakelberg spielt die Vergangenheit keine Rolle mehr: „Egal was vorher war, wir wollen Fußball spielen und den Pokal nach Trinwillershagen holen.“ Das Glück jedenfalls scheinen die Rot-Weißen dieses Jahr für sich gepachtet zu haben. Bevor man gegen Marlow am Grünen Tisch gewann, bezwang man die SG Wöpkendorf und den ESV Lok Stralsund jeweils nach Elfmeterschießen.

Die Halbfinalspiele im Kreispokal werden am Sonnabend, dem 26. März, ausgetragen Anpfiff ist um 14 Uhr.

 



Wolfgang Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.