Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Serie gerissen: PSV-Elf patzt daheim

Serie gerissen: PSV-Elf patzt daheim

Nach drei Siegen unterliegt Ribnitz-Damgarten gegen Blau-Weiß Greifswald 2:4

Ribnitz-Damgarten. Kapitän Marco Kracht ärgerte sich: „Wenn du zwei Tore zu Hause schießt, muss es auch mal zum Sieg oder zumindest zum Punktgewinn reichen. Aber leider sprechen 25 Gegentreffer in neun Spielen nicht gerade für unser Abwehrverhalten.“

 

OZ-Bild

Doppeltorschütze Lars Bastian

Quelle:

Die Landesliga-Fußballer des PSV Ribnitz-Damgarten kassierten am Sonnabend im Stadion „Am Bodden“ nach drei Siegen die zweite Heimpleite der laufenden Saison. Sie unterlagen dem FSV Blau-Weiß

Greifswald 2:4 (1:2). PSV-Trainer Steven Oklitz gestand: „Unterm Strich eine verdiente Niederlage gegen sehr schnelle und offensiv schwer auszuschaltende Greifswalder.“

Die Gastgeber gaben ihre frühe Führung durch Lars Bastian (8.) schnell wieder her. Danach gab es lange Zeit kaum nennenswerte Offensivaktionen der PSV-Elf. Es mangelte den Hausherren an Spielideen.

Außerdem machten sie zu viele Fehler schon im Aufbau.

„Erst mit dem Rücken zur Wand stehend fanden wir besser in das Spiel, sind konsequenter in die Zweikämpfe gegangen und haben schneller nach vorne gespielt“, analysierte Oklitz. Die Belohnung: das Anschlusstor von Doppeltorschütze Bastian zum 2:3 rund 20 Minuten vor Schluss.

Doch die starken Gäste aus Greifswald hatten nur fünf Minuten später die passende Antwort parat. Sie sorgten nach einem Konter für die Entscheidung. Blau-Weiß- Stürmer Florian Voigt avancierte mit seinem dritten Treffer zum Spieler des Tages.

Bemerkenswert: Schiedsrichter Tino Hermann aus Rostock zückte insgesamt neun Mal die Gelbe Karte. Sieben Verwarnungen gab’s gegen die Ribnitz-Damgartener. PSV-Coach Oklitz zeigte dafür wenig Verständnis. „In einem sehr fairen Spiel ist das schon komisch. Höhepunkt war der Platzverweis quasi mit dem Schlusspfiff. Selbst unsere Spieler haben versucht, den Schiri davon abzubringen, den Greifswalder wegen eines harmlosen Fouls vom Platz zu stellen“, sagte der 31-Jährige. Das gelang nicht.

]Torwart Marco Kracht warf den Blick gleich wieder nach vorne. „Die Niederlage wirft uns nicht um. In dieser ausgeglichenen Liga kann jeder jeden schlagen“, meint der 30-Jährige vor der Partie am kommenden Sonnabend bei Spitzenreiter Bölkower SV, der gestern in Trinwillershagen gewann (Beitrag rechts).

PSV: Kracht – Grüschow (83. Cummerow), Gnoth (80. Levien), Hanke, Kunze – T. Treptow, Kuster, Bastian, Rurik – Hirschmüller – Kleinfeldt.

Tore: 1:0 Bastian (8.), 1:1 Voigt (13.), 1:2 Sander (27.), 1:3 Voigt (50.), 2:3 Bastian (70.), 2:4 Voigt (75.). Gelb-Rot: Pascal Kuhles (90., Greifswald).

Schiedsrichter: Tino Hermann (Rostock). Zuschauer: 65.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Triumph in Champions League

Auch ohne zahlreiche Stammkräfte reicht es für den BVB zu einem Sieg in Lissabon. Dass die Defensive weiter schwächelt, bleibt da zweitrangig. Die Chancen aufs Weiterkommen in der Champions League sind jetzt bestens.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.