Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Spielgemeinschaft lässt zu viele Chancen aus

Löbnitz Spielgemeinschaft lässt zu viele Chancen aus

Löbnitz /Zingst unterliegt im Derby der Fußball-Kreisoberliga gegen die SG Wöpkendorf mit 0:3

Voriger Artikel
RSV-Turnerinnen sichern sich Landesmeistertitel
Nächster Artikel
Ribnitzer Handballer schuften im Box-Gym

Mussten mit ansehen, wie ihr Team reihenweise gute Möglichkeiten vergab: Trainer Christian Kook (r.) und Thomas Grawe.

Quelle: Rainer Müller

Löbnitz. Am liebsten hätte Christian Kook am vergangenen Wochenende wohl seinen Trainerkollegen Thomas Grawe eingewechselt. Grawe ist in Löbnitz noch Jahre nach seiner aktiven Laufbahn bester Torschütze der Vereinsgeschichte. Mit seinen Treffern hatte er die Löbnitzer einst bis in die Fußball-Verbandsliga geschossen. Am vergangenen Spieltag trafen Grawes „Erben“ in der Kreisoberliga auf die SG Wöpkendorf. Und die Löbnitzer, die mittlerweile eine Spielgemeinschaft mit der TSG Zingst bilden, sollten sich im Auslassen bester Torchancen selbst immer wieder übertreffen. „Da sind wir einfach zu grün hinter den Ohren“, ärgerte sich Christian Kook, der letztlich mit seinem Team 0:3 verlor.

Dreimal traf die Kook-Elf nur die Torumrandung. Zum ersten Mal kurz vor der Pause, als Toshe Tashkov aus aussichtsreicher Position zunächst am Pfosten scheiterte, ehe Jarno Juchatz den Abpraller über das leere Tor schoss. Anders als die Spielgemeinschaft zeigte sich die SG Wöpkendorf eiskalt. Zur Pause führten die Gäste durch Tore von Patrick Fürstner (30.) und Kay Sören Loske (36.) mit 2:0.

„Unser Umschaltspiel klappte im ersten Durchgang sehr gut“, lobte SGW-Coach Ronald Slomski.

Nach der Pause stellten sich die Wöpkendorfer noch tiefer, um dann immer wieder zu kontern. So auch in der 52. Minute als Florian Höhn einen Gegenangriff zum 3:0 abschloss. „Wir waren heute wirklich sehr effektiv“, freute sich SGW-Coach Ronald Slomski. Dagegen raufte sich Christian Kook immer wieder die Haare. Mehrmals scheiterten seine Spieler aus aussichtsreichen Positionen und verpassten es so, noch einmal ins Spiel zurück zu finden. Während die SGW durch den Sieg den fünften Platz eroberte, fiel die Spielgemeinschaft in der Tabelle auf den zehnten Rang zurück.

SG Löbnitz/Zingst: Jörn - Landt (46. Riens), Lemke, Sievert, Müller (56. Bartz), Sperr (56. Voß), Juchatz, Wegner, Egdorf, Möller, Tashkov.

SG Wöpkendorf: Großmann - Schröder, Kristen, Statz (46. Freund), Radeck, Höhn, Köpke, Lange (75. Schulz), Slomksi, Loske, Fürstner.

Tore: 0:1 Fürstner (30.), 0:2 Loske (36.), 0:3 Höhn (52.). Schiedsrichter: René Dräger (Barth). Zuschauer: 55.

Rainer Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Friedland

Verbandsliga: Auch das letzte Auswärtsspiel der Saison geht für Sundstädter in Friedland mit 2:3 verloren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.