Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Wustrow ist Herbstmeister

TSV Wustrow ist Herbstmeister

Kreisoberliga: Mit 3:0 besiegt der Aufsteiger den SV Rot-Weiß Trinwillershagen II

Wustrow Die Herbstmeisterschaft der Fußball-Kreisoberliga hat sich der TSV Wustrow durch einen glatten 3:0-Sieg gegen den SV Rot-Weiß Trinwillershagen II schon einmal gesichert, doch noch beschäftigt man sich nicht mit dem Thema Aufstieg. „Uns interessiert nur der Klassenerhalt“, betont Wustrow-Coach Olaf Schuldt trotz fünf Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz.

 

OZ-Bild

Peter Bretschneider holte mit Divitz einen Punkt. FOTO: RAINER MÜLLER

TSV Wustrow - SV Rot-Weiß Trinwillershagen II 3:0 (1:0) Nach dem Spiel waren sich TSV-Trainer Olaf Schuldt und sein Gegenüber Steve Kröger einig: Der Sieg der Hausherren war zwar verdient, fiel jedoch zu hoch aus. So hatten die Gäste die Anfangsszenerie bestimmt, ehe Alex Dieter Karock den TSV mit einem sehenswerten Schuss in Führung brachte. „Anschließend wurden wir dann deutlich besser“, meinte Olaf Schuldt, der sich über zwei weitere Tore freute.

Tore: 1:0 Alex Dieter Karock (30.), 2:0 Nick Kollmorgen (47.), 3:0 Marco Kubisch (88.).

SG BSV Löbnitz/ TSG Zingst - VfL Bergen II 2:1 (1:0) Ihren siebten Saisonsieg feierte die Spielgemeinschaft im Verfolgerduell gegen die Landesligareserve vom VfL Bergen. Dabei hatten die Hausherren das Spiel lange Zeit im Griff und führten verdient mit 2:0. 20 Minuten vor dem Ende kam dann aber noch einmal Spannung auf als SG-Keeper Jonas Jörn sich einen Fauxpas leistete und die Insulaner verkürzen konnten. „Danach war es natürlich noch einmal hektisch“, sagte SG-Coach Christian Kook. „Die Jungs haben es gemeinschaftlich stark gelöst und den spielstarken Gegner damit den Zahn gezogen“, freute er sich.

Tore: 1:0 Toshe Tashkov (13.), 2:0 Frank Egdorf (53.), 2:1 Kai Zötsche (70.) Rambin - SG Wöpkendorf 0:5 (0:1) Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte konnten die Wöpkendorfer drei Punkte aus Rambin entführen. Dabei hatte man sich im ersten Durchgang noch sichtbar schwer getan. „Jeder hatte irgendwie einen Rucksack hinten drauf“, meinte SGW-Coach Thomas Buchholz, der seine Mannen zur Pause aufforderte: „Redet mehr miteinander, habt Spaß und spielt Fußball.“ Tatsächlich setzten die Gäste diese Vorgaben im zweiten Durchgang deutlich besser um.

Tore: 0:1 Sven Köpke (10.), 0:2 Florian Höhn (60.), 0:3, 0:4 Sven Köpke (62., 72.), 0:5 Christian Thiel (81.).

SV Traktor Kirchdorf - PSV Ribnitz-Damgarten II 5:0 (3:0) Eine verdiente Pleite bezog der PSV beim Tabellenletzten. Dabei waren die Gäste ohne Wechselspieler in Kirchdorf angetreten. „Wir waren froh, dass wir überhaupt vollzählig antreten konnten“, sagte Trainer Olaf Schubert, der seinen Spielern keinen Vorwurf machte: „Wenn wir die Verteidigung komplett neu erfinden müssen, dann passieren halt Fehler.“

Tore: 1:0 Clemens Klein (28.), 2:0; 3:0 Steven Schwiemann (31.; 41.). 4:0 Clemens Klein (47.), 5:0 Mirko Ebert (80.).

Traktor Divitz - SV Niepars 1:1 (1:0) Nach zuletzt acht Punktspielniederlagen in Folge stand Traktor Divitz gegen Niepars kurz vor dem wichtigen Punktedreier. Erst ein Sonntagsschuss brachte die Gastgeber um den möglichen Sieg. „Am Ende ist das Ergebnis schon gerecht“, urteilte Divitz-Coach Dirk Splisteser. Rainer Müller

Tore: 1:0 Kai Herrmann (27.), 1:1 Tom Hardtke (80.).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Sind auseinandergebrochen»
Der FC Bayern verliert in Rostov am Don mit 3:2.

Die Bayern unterliegen im russischen Rostow überraschend mit 2:3 und beenden ihre Champions-League-Vorrundengruppe nur auf dem zweiten Platz. Der Kapitän macht Sorglosigkeit im Starensemble aus, der Vorstandschef kritisiert einen Weltmeister harsch.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.