Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Thilo Meyer: Wir haben sachkundige Fans

Saisonauftakt in den Handball-Ligen: Vereine aus Ribnitz und Barth starten mit jeweils zwei Teams Thilo Meyer: Wir haben sachkundige Fans

RHV-Trainer freut sich ganz besonders auf die Heimspiele

Ribnitz-Damgarten Nachdem er im Dezember die Nachfolge von Jörn Schläger antrat, geht Thilo Meyer (49) erstmals als alleiniger Chefcoach der Handballer des Ribnitzer HV in eine Saison. Im OZ-Gespräch verrät er, worauf er sich am meisten freut, was seine Ziele mit dem Team sind und wie die Vorbereitung lief.

Am Sonntag geht’s los: Mit welchem Gefühl starten Sie in die neue MV-Liga-Saison?

Thilo Meyer: Wir sind alle total heiß und freuen uns darauf, dass es endlich wieder losgeht. Die Sommerpause war lang genug.

Wie lief die Vorbereitung?

Meyer: Gut. Höhepunkt war unser 2. Bernstein-Cup, bei dem wir uns mit starken Mannschaften messen konnten. In den vergangenen Wochen haben wir uns auf das Training konzentriert, hatten kein Testspiel mehr. Die Schwerpunkte waren Passen und Torwürfe. Dort wollen wir uns steigern und effektiver vor dem gegnerischen Tor werden.

Wie lautet Ihr Saisonziel?

Meyer: Wir wollen im oberen Tabellendrittel landen. Dieses Ziel zu erreichen, dafür hat die Mannschaft ausreichend Qualität – davon bin ich überzeugt!

Im Vorjahr tat sich Ihr kaum verändertes Team allerdings schwer.

Meyer: Das stimmt. Da lief nicht alles rund. Es hat gedauert, bis wir eine richtige Einheit gebildet haben. Teamgeist ist enorm wichtig. Dieses Jahr sind wir weiter und wollen unseren Zuschauern mit viel Einsatz und Leidenschaft attraktiven Handball bieten.

Stichwort Zuschauer: Wie bewerten Sie das große Fan-Interesse?

Meyer: Das ist total geil. Es macht viel Spaß, in der vollen Sporthalle zu spielen. Dazu kommt, dass wir ein sehr sachkundiges Publikum haben. Die Zuschauer stehen auch dann hinter der Mannschaft, wenn’s mal nicht so läuft. Auf die Heimspiele in der Sporthalle ’Am Mühlenberg’ freue ich mich deshalb ganz besonders.

Zurück zum Sportlichen: Wer sind Ihre Favoriten?

Meyer: Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Die Mannschaften, die im vergangenen Jahr vorne mit dabei waren – wie Warnemünde, Stralsund II oder Grimmen – werden auch diesmal eine gute Rolle spielen. Empor II bleibt die absolute Wundertüte. Aufsteiger Wismar und Oberliga-Absteiger Loitz sind ebenfalls stark einzuschätzen. Es wird wieder sehr ausgeglichen werden. Jeder kann jeden schlagen.

Wie gehen Sie die Auftaktpartie beim Stralsunder HV II an?

Meyer: Wir wollen mit einem Sieg starten. Dementsprechend müssen wir sehr präsent sein, mit viel Power und Leidenschaft agieren. Einer muss für den anderen da sein und alles für die Mannschaft geben. Beide Seiten müssen mit dem Klebemittelverbot in der Halle leben. Aber das ist nur Kopfsache. Das bekommen wir hin.

Sind alle Spieler einsatzbereit?

Meyer: Nein, Uwe Krohn fällt auf unbestimmte Zeit aus. Ihm machen Schulterprobleme auf der Wurfarmseite zu schaffen. Erik Peters ist krank und konnte in dieser Woche nicht trainieren. Ben Meyer ist noch angeschlagen, hat leichte Knieprobleme. Sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.

MV-Liga, Männer, 1. Spieltag

HC Empor II – Matzlow-Garwitz Sa., 13.00

Schwaaner SV – Greifswald/Loitz Sa., 16.00

Güstrower HV – SVM Schwerin II Sa., 17.00

Stavenhagener SV – TSG Wismar Sa., 18.00

HSV Grimmen – SV Warnemünde Sa., 18.00

Stralsunder HV II – Ribnitzer HV So., 16.00

Spielfrei: SV Einheit Demmin

Interview von Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Basketballer bleiben beim eigenen Turnier sieglos und belegen nur den letzten Platz. Hamburg gewinnt in der Ospa-Arena.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.