Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Trinwillershäger wollen Bock noch umstoßen

Ribnitz-Damgarten Trinwillershäger wollen Bock noch umstoßen

Traditionsklub kämpft nach 17 Jahren in der Landesliga um den Klassenerhalt

Ribnitz-Damgarten. Auf die Fußballer des SV Rot-Weiß Trinwillershagen wartet in der Rückrunde eine Mammutaufgabe. Mit lediglich neun Zählern aus 13 Spielen liegt der abstiegsbedrohte Klub bereits acht Punkte hinter dem FC Anker Wismar II, der auf Rang acht liegend den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt. Dennoch will die Mannschaft um Trainer Ronald Kohls den Bock noch umstoßen und den Sturz aus der siebten in die achte Liga verhindern. Seit 2000 spielt Trin ununterbrochen in der Landesliga. Zuvor kickte der Traditionsklub, der in den 1970er-Jahren drei Spielzeiten in der 2. DDR-Liga agierte, in der Verbandsliga.

Roland Kohls weiß um die schwierige Aufgabe, hofft aber dennoch auf ein positives Ende einer bislang enttäuschenden Saison. „Uns fehlen aus der Hinserie mindestens sechs Zähler, die wir teilweise leichtfertig haben liegen gelassen. Jetzt müssen wir schnell Punkte sammeln, um den Abstand nach oben zu verringern“, verdeutlicht der 38-Jährige.

Gerade einmal zwei Siege konnte Trinwillershagen in der Hinrunde verzeichnen. Zwar stabilisierte sich beim Landesliga-Dauerbrenner die Defensivarbeit, doch mit nur 14 Toren stellt Trin den zweitschwächsten Angriff aller Mannschaften – für Kohls ein Grund für Veränderungen. „Uns fehlt die nötige Durchschlagskraft nach vorne. Wir werden zur Rückrunde unsere Formation verändern und Extra-Aufgaben vergeben“, verrät der gebürtige Stralsunder.

Das erste Mal können die neuen Abläufe am 19. Februar auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. Dann trifft Trinwillershagen auf Einheit Tessin, das in der Landesklasse IV auf dem vierten Platz rangiert. Sechs Tage später gastiert die SG Warnow Papendorf an der Sportstätte Günter Sitte, ehe am 5. März (SV Barth) der letzte Härtetest vor dem ersten Rückrundenspiel gegen den Aufsteiger Greifswalder FC II absolviert wird.

Gegen die Boddenstädter haben die Rot-Weißen noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel setzten sich die Greifswalder dank dreier Tore im zweiten Abschnitt mit 3:0 durch. Am ersten Rückrundenspieltag soll das diesmal anders ablaufen. „Wir haben uns gegen Aufsteiger immer schwer getan. Aber wir müssen ohnehin vor allem in unseren Heimspielen punkten. Unsere direkten Konkurrenten kommen alles zu uns“, betont Ronald Kohls.

Personell baut der Trainer bei der Mission Klassenerhalt auf bewährtes Personal. Mit Andreas Seidlitz (Traktor Divitz), der zum erweiterten Kader der ersten Herren gehört hatte, geht nur ein Spieler von Bord. Neu dabei ist der erst 17-jährige Leo Tonat aus der A-Jugendspielgemeinschaft Trin/Barth, der bereits in der Hinserie zum Einsatz gekommen war. Zudem kehrt Martin Fiske zurück. Der Rechtsverteidiger hatte sich vor mehr als einem Jahr das Kreuzband gerissen und soll über Einsätze bei der zweiten Herrenmannschaft an das Landesliga-Team herangeführt werden.

Testspiele Trinwillershagen

(alle Sportstätte Günter Sitte):

19.02., 14.00 Uhr, Einheit Tessin

25.02., 13.00 Uhr, W. Papendorf

05.03., 13.00 Uhr, SV Barth

Rückrundenauftakt (Heimspiel):

12.03., 14.00 Uhr, Greifsw. FC II

René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schalker Pokal-Träume
Philipp Lahm wartet auf seine Einwechslung. Bis zur 77. Minute musste er sich gedulden.

Das dünne 1:1 gegen Schalke vergrößert den Bayern-Vorsprung auf Leipzig. Aber das Spiel liefert Alarmsignale. Die Hardware ist da, aber Ancelottis Software ist zu selten kompatibel. Und Schalke? Feiert einen Debütanten und schöpft Mut „im wichtigen Februar“.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.