Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Wustrow lässt Punkte liegen, Verfolger dürfen noch mal hoffen

Ribnitz-Damgarten Wustrow lässt Punkte liegen, Verfolger dürfen noch mal hoffen

Freizeitliga: Nach dem 2:2 des TSV gegen den Ribnitzer SV beträgt der Vorsprung auf die BSG ScanHaus Marlow noch sechs Punkte

Ribnitz-Damgarten. Leise Hoffnung keimte am vergangenen Spieltag der Fußball-Freizeitliga bei der BSG ScanHaus Marlow und dem SV Barth 1950 auf. Während die Verfolger des TSV Wustrow ihre Heimspiele gewannen, kam der Tabellenführer gegen den Ribnitzer SV 1919 nicht über ein 2:2 hinaus.

 

OZ-Bild

Der Marlower André Teuerling führt die Torschützenliste mit 32 Treffern an.

Quelle: Wolfgang Müller

Bei den Torjägern scheint dagegen die Entscheidung gefallen zu sein. Mit drei Toren baute der Marlower André Teuerling, der nun insgesamt 32 Saisontreffer erzielte, seinen Vorsprung weiter aus.

Zweiter ist hier sein Vereinskamerad Rainer Müller mit 23 Toren vor dem Wustrower Hannes Plath (20).

PSV Ribnitz-Damgarten – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 4:1 (1:1) Die Polizeifußballer mussten sich gegen den Tabellenletzten strecken, um zum Heimsieg zu kommen. Die Gäste hatten mit einer geballten Defensive lange Zeit gut dagegen gehalten.

Tore: 1:0 Jens Neubauer (26.), 1:1 Heiko Humbolt (30.), 2:1, 3:1 Heiko Liebmann (37., 39.), 4:1 Rene Nawatzky (43. Foulneunmeter).

BSV Löbnitz 53 – Fuhlendorfer SV 96 3:1 (3:1) Erst als die Fuhlendorfer nach einer Zeitstrafe für Patrick Schattenberg (Reklamieren) in Unterzahl spielten, gingen die Löbnitzer in Führung. Anschließend vergaben die Hausherren zu viele Chancen und verpassten damit einen deutlich höheren Sieg.

Tore: 0:1 Uwe Martens (10.), 1:1 Christian Gerhart (15.), 2:1 Thomas Wilke (25. Eigentor), 3:1 Tino Frank (26.).

BSG ScanHaus Marlow – SV Volkssport Böhlendorf 5:3 (3:2)

Einen offenen Schlagabtausch bekamen knapp 60 Zuschauer in Marlow geboten. Die Treffer der BSG wusste Böhlendorf stets zu beantworten und musste sich erst in der Nachspielzeit endgültig geschlagen geben.

Tore: 1:0, 4:2, 5:3 Andre Teuerling (6., 36., 60.+1), 1:1 Uwe Töllner (7.), 2:1, 3:2 Sven Kostbade (25., 29.), 2:2 Rene Tilse (26.), 4:3 Christian Hering (40.).

KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Einheit Kenz 4:2 (2:1) Die bessere Kondition führte am Ende zum Sieg der Blau-Weißen. So drehten die Damgartener in der Schlussphase noch einmal auf, während Kenz nichts mehr entgegen setzen konnte.

Tore: 0:1, 2:2 Michael Kleemann (7., 33.), 1:1, 2:1, 4:2 René Bruch (14., 26., 52.), 3:2 Toni Porth (42.).

TSV Wustrow – Ribnitzer SV 1919 2:2 (1:1) Der Tabellenführer aus Wustrow riss das Spiel schnell an sich, verpasste es jedoch, daraus auch Kapital zu schlagen. So standen die Fischländer nach einem Sololauf des Ribnitzers Sven Wulf zum 1:2 plötzlich vor der zweiten Saisonniederlage. Nico Didszilatis rettete seinem Team jedoch noch einen Punkt.

Tore: 1:0 Uwe Permien (14.), 1:1 Andreas Schult (25. Foulneunmeter), 1:2 Sven Wulf (39.), 2:2 Nico Didszilatis (50.).

SV Gelbensander Grashoppers – SV Darßer Kicker 2:0 (1:0) Wie schon so häufig in dieser Saison agierten die Darßer Kicker zwar aus einer stabilen Defensive heraus, vermochten es jedoch nicht, selbst Torgefahr zu entwickeln. So standen die Gäste am Ende mit leeren Händen da.

Tore: 1:0 Christoph Krohn (20.), 2:0 Ralf Schwan (52.).

SV Barth – SG Wöpkendorf 6:0 (4:0) Nachdem die Gäste in der Anfangsphase den Führungstreffer verpassten, kam der amtierende Meister schon vor der Pause zur Entscheidung. Im zweiten Durchgang spulte der SVB sein Pensum in einer fairen Partie dann sauber runter.

Tore: 1:0 Martin Domnick (7.), 2:0, 5:0 Achim Fritzsche (16., 31.), 3:0, 6:0 Gunnar Siemens (17., 58.), 4:0 Stefan Ehlert (24. Eigentor).

Freizeitliga Nordvorpommern

1. TSV Wustrow 23 80:18 60
2. BSG SH Marlow 23 106:34 54
3. SV Barth 23 75:27 52
4. SG Wöpkendorf 23 53:42 38
5. KVG BW Damgarten 23 60:51 38
6. Ribnitzer SV 23 50:40 37
7. SG Einheit Kenz 23 38:32 36
8. BSV Löbnitz 23 46:54 35
9. SV Böhlendorf 23 48:55 27
10. PSV Ribnitz-Damg. 23 50:54 26
11. Gelbensander Grash. 23 28:60 20
12. SV Darßer Kicker 23 31:51 18
13. Fuhlendorfer SV 23 18:93 8
14. SG BW Ahrenshagen 23 21:93 5

Wolfgang Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Düsseldorf

Die Bundesliga durchbricht auf dem Transfermarkt eine Schallmauer. Die 18 Clubs geben erstmals mehr als eine halbe Milliarde Euro für neue Spieler aus. Die Premier League lässt die Preise explodieren. Kurz vor Ablauf der Wechselfrist herrscht noch einmal Hektik.

mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.