Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wustrow präsentiert sich in guter Form

Wustrow Wustrow präsentiert sich in guter Form

Tabellenführer der Kreisoberliga siegt im Test 6:0

Wustrow. Als hätte es die Winterpause nicht gegeben, spielte der TSV Wustrow in seinem ersten Testspiel gegen den FSV Klevenow auf. Auf dem Grimmener Kunstrasenplatz präsentierte sich der Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga in guter Verfassung und gewann nach Toren von Danny Reimer (2), Oliver Bönig, Nick Deichmüller, Frank Hartmann und Max Wippermann sicher mit 6:0. Co-Trainer Christopher Winkler lobte sein Team: „Unser Ziel war es, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Dies ist uns gut gelungen und so konnten wir uns viele Torchancen erspielen, die wir dann manchmal zu ungenau ausgespielt haben.“

Auch der SV Rot-Weiß Trinwillershagen II fuhr in seinem ersten Vorbereitungsspiel einen Sieg ein. Bei der SG Traktor Divitz gewann das Team um Trainer Steve Kröger mit 4:2. Oleg Dekker (9.) und Karsten Kuchenbecker (29.) hatten die Triner in Führung geschossen, doch Dustin Holz (45.) und Ingo Lutter (52.) glichen das Spiel wieder aus. „Wir haben in beiden Halbzeiten, viel Zeit benötigt um ins Spiel zu finden“, meinte Steve Kröger, der in der Schlussphase jedoch sah, wie sein Team die Überlegenheit doch noch in einen Sieg umwandelte. Oleg Dekker (76.) und Andre Teuerling (85.) trafen für die Rot-Weißen. „Für uns war es eine gute Trainingseinheit, nicht mehr und nicht weniger“, sagte Kröger.

Bei der Spielgemeinschaft BSV Löbnitz/TSG Zingst war man dagegen nach dem Testspiel gegen die SG Empor Richtenberg III unzufrieden. „Das war ein Spiel Not gegen Elend auf einem schlechten Platz“, meinte SG-Trainer Christian Kook und nahm seine Spieler in die Pflicht. „Heute hatte keiner Normalform. Nächste Woche muss das deutlich besser werden.“ Gegen den Kreisligisten aus Richtenberg war die Kook-Elf durch Tore von Frank Egdorf (36.) und Sven Jager (78.) zweimal in Führung gegangen. Durch einfache Abwehrfehler hatte man jedoch zweimal den Ausgleich kassiert und musste sich so mit einem 2:2 begnügen.

Mit einem Remis wäre man wohl bei der SG Wöpkendorf mehr als zufrieden gewesen. Doch gegen den Landesklasse-Team vom Tribseeser SV unterlag die SGW mit 1:6. Trainer Thomas Buchholz sagte: „Tribsees war eine Klasse besser und hat uns die Überlegenheit vor allem im zweiten Durchgang spüren lassen.“ rm

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Trainer Torsten Arth ist seit 25 Jahren bei der SG Motor Neptun

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.