Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Suche nach Vermisstem geht weiter - Hundestaffel im Einsatz

Ribnitz-Damgarten Suche nach Vermisstem geht weiter - Hundestaffel im Einsatz

Rettungskräfte suchen bislang erfolglos nach Ribnitzer, den Passanten zuvor auf dem Eis gesehen hatten. Beamten weiten die Suche auf die Umgebung aus.

Voriger Artikel
Große Suchaktion nach vermisstem Mann
Nächster Artikel
Land erlaubt Helios mehr Betten

Die Hundestaffel Stralsund sucht vor den Garagen im Ribnitzer Hafen.

Quelle: Michaela Krohn

Ribnitz-Damgarten. Die Suche nach dem 67-jährigen Vermissten geht weiter. Der Mann wurde am Mittwoch auf dem Eis des Ribnitzer Sees gesehen (die OZ berichtete). Ob er überhaupt dort eingebrochen ist, ist aber noch ungewiss.

Gestern ging die Suche seit 8 Uhr weiter. Dafür kamem die Hundestaffeln aus Stralsund und Rügen mit mehreren Tieren nach Ribnitz. Gesucht wurde in der Wohnung des Vermissten. „Da fängt man immer an. Der Hund kann dort die Fährte aufnehmen“, erklärt Polizeihauptmeister Wolfgang Müller vom Revier Ribnitz-Damgarten. „Es sah erst ganz gut aus. Der Hund hat ordentlich gezogen.“

Unterwegs waren die Hundeführer allerdings nicht nur in der Danziger Straße. In der Gartenanlage „Drei Linden“ nahm einer der Hunde ebenfalls zunächst die Fährte auf, die sich aber dann verlor. Auch in der Siedlung in und um die Straße des Friedens nahm der Hund zunächst eine Spur auf – ohne Erfolg.

Bis zum Abend suchten die Beamten im Ribnitzer Hafen weiter. „Die Wahrscheinlichkeit, dass er hier auftaucht, wird allerdings immer geringer“, sagt Polizeihauptmeister Müller. Dass der Gesuchte auf dem zugefrorenen See eingebrochen sein soll, war zunächst nur eine Vermutung von Passanten. Bestätigt hat es sich bislang nicht. „Wir haben keine Einbruchstelle auf dem See gefunden, dort sind aber von Natur aus Löcher. Das macht die Sache umso schwieriger“, ergänzt Revierleiter Marco Stoll.

Laut Polizeiinspektion Stralsund soll der Vermisste zuletzt am Mittwoch gegen 15 Uhr vor dem Fischrestaurant im Ribnitzer Hafen gesehen worden sein. Er war mit einer blauen Jeans und einer Daunenjacke bekleidet. Zudem sei der 67-Jährige relativ klein habe jedoch sportlich gewirkt.

Nun werde geprüft, ob und wann Taucher oder Boote zum Einsatz kommen könnten. Das sei aber wegen des einsetzenden Tauwetters bei Regen und der Eisschollen sehr problematisch.

Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Ribnitz-Damgarten unter 03821 / 87 50 zu wenden.

Michaela Krohn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Beilagen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.