Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Schickes Wohnen im Innenstadtquartier

Ribnitz-Damgarten Schickes Wohnen im Innenstadtquartier

Pommerscher Diakonieverein Greifswald stellte Pläne für Damgarten erstmals öffentlich vor.

Voriger Artikel
Zu teuer: Elektriker wehrt sich gegen Vorwürfe
Nächster Artikel
Fördermittelstopp für Hafengebäude

So sollen die neuen Häuser im Damgartener Innenstadtquartier zwischen der Barther Straße, Wasserstraße und Hinterstraße aussehen. 

Quelle: Architekturbüro Mittelbach

Ribnitz-Damgarten. Als man mit der Arbeit am Bebauungsplanverfahren für das Innenstadtquartier zwischen der Barther Straße, Wasserstraße und Hinterstraße begann, habe man noch keinen Interessenten an der Hand gehabt, so Bauamtschef Heiko Körner in der jüngsten Sitzung des Stadtausschusses Damgarten (Vorpommern-Rügen). Das habe sich in der Zwischenzeit geändert. Mit dem Pommerschen Diakonieverein Greifswald gebe es nun einen Interessenten, so Körner. „Und zwar einen sehr soliden“, ergänzte Ausschussvorsitzender Andreas Gohs (CDU/FDP-Fraktion). Dr. Michael Bartels, Vorsteher des Pommerschen Diakonievereins, und Architekt Robert Mittelbach von gleichnamigen Stralsunder  Architekturbüro stellten das Projekt in der Sitzung erstmals öffentlich vor. Ihren Ausführungen folgten nicht nur die Ausschussmitglieder, sondern auch knapp 20 Einwohner sehr aufmerksam.

Drei Gebäude mit insgesamt 24 Wohnungen

Die Planungen sehen den Bau von drei Gebäuden mit insgesamt 24 Wohneinheiten vor. Alle barrierefrei, erläuterte Robert Mittelbach. Vorgesehen ist, zweigeschossige Häuser mit Satteldach zu errichten. Entstehen sollen ausschließlich Zwei- und Dreiraumwohnungen. Die Zweiraumwohnungen werden bis etwa 50 Quadratmeter, die Dreiraumwohnungen sollen zwischen 65 bis 70 Quadratmeter groß sein. Aufgrund der schwierigen Baugrundverhältnisse wird auf Keller verzichtet. Statt dessen sollen Nebengelasse errichtet werden. Mittelbach: „Wir haben viele Diskussionen geführt und uns an das Thema herangetastet“. Angestrebt werde eine ortstypische Bebauung in zeitgemäßer Archtitektursprache. Die Häuser mit Satteldach zu bauen, damit sind Architekt und Diakonieverein übrigens dem Wunsch der Stadtverwaltung und des Stadtausschusses Damgarten gefolgt.

Bürger befürchten Verschärfung der Parkplatzsituation

Zu den Einwohnern, die sich in der Sitzung des Stadtausschusses zu Wort meldeten, gehörte Stephan Bugdahn. Er richtete den Blick auf die Parkplatzsituation und gab zu bedenken, dass die Wasserstraße bereits jetzt zugeparkt sei, da sich hier die Kita befindet.  Stephan Bugdahn befürchtet, dass sich die Parkplatzsituation durch den Bau der drei Wohnhäuser noch verschärfen könnte. Robert Mittelbach antwortete, dass man für die Bewohner des Innenstadtquartiers Parkplätze schaffen werde, „und zwar so viele, wie die Stellplatzsatzung verlangt“.  Eine Bewohnerin der Barther Straße bezeichnete die geplanten Häuser als „klotzig“ und befürchtet, dass die Neubauten die benachbarten Grundstücke durch den Schattenwurf negativ beeinflussen könnten. Da die geplanten Häuser weit auseinanderstehen und der Abstand auch zur bestehenden Wohnbebauung groß sei, sehe er dieses Problem nicht, so Mittelbach. Er bot der Bewohnerin an, ihr das mit Hilfe einer Schattensimulation zu verdeutlichen. Auch Marion Richter-Monien meldete sich zu Wort und machte deutlich, dass sie gern in einem Häuser wohnen würde. „Ab wann darf man denn nachfragen?“  Stadtarchitekt Heiko Werth antwortete, dass erst einmal ein rechtsgültiger Bebauungsplan vorhanden sein müsse. Realistisch sei es, dafür ein Jahr zu veranschlagen. Außerdem, so ergänzte Dr. Michael Bartels, gebe es noch keinen Vertrag mit der Stadt. „Wir sind ja noch in Verhandlungen. Ich bin aber sehr optimistisch.“ Einwohner Dirk Scholwin sagte, dass es aus seiner Sicht sehr wünschenswert wäre, wenn dieses „tolle Projekt“ umgesetzt werden würde. Für Damgarten wäre es „genau das Richtige“.

Edwin Sternkiker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sassnitz

Sassnitz ändert Bebauungsplan für den östlichen Teil des Areals zwischen Parkhaus und altem Fährterminal

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.