Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zwischen Schule und Schach: Immer mehr Kinder im Hort

Ribnitz-Damgarten Zwischen Schule und Schach: Immer mehr Kinder im Hort

25 Jahre Institut Lernen und Leben wurde an der Bauermeister-Grundschule mit einem Tag der offenen Tür gefeiert

Voriger Artikel
Immer mehr Kinder besuchen den Hort
Nächster Artikel
Café bietet Menschen mit Behinderung eine Chance

Janosch Hartmann (r.) und Lennox Biering spielen Schach im Hort der Bauermeisterschule. Mit dabei Hortleiterin Dana Feind.

Quelle: Carolin Riemer

Ribnitz-Damgarten. Seit 25 Jahren gibt es das Institut Lernen und Leben (ILL). „Ganz schön lange“, findet Jan Niclas Götz aus Trinwillershagen. Er ist erst neun Jahre alt und der Hort der Theodor-Bauermeister-Grundschule, der seit 13 Jahren zu diesem Institut gehört, ist sein zweites Zuhause.

„Wir feiern hier heute den Tag der offenen Tür und ich zeige Ihnen mal unseren Hort.“ Jan Niclas ist der geborene Redner. Aufgeweckt. Charmant. Und um keine Antwort verlegen. „Am liebsten spiele ich nach der Schule Tisch-Fußball mit Lucy, Jonas und Jimi – aber Pierre ist der Beste von uns allen.“ Spielen, Malen, Basteln und eine dreiviertel Stunde Hausaufgaben, die Freizeit der 147 Hortkinder gestaltet sich abwechslungsreich. Bis auf den allerletzten Platz ist die Einrichtung belegt. Seit Jahren steigt die Zahl der zu betreuenden Kinder und das Institut Lernen und Leben passt sich dem wachsenden Bedarf an. Bis 18 Uhr können die Kinder hier betreut werden.

„Am besten finde ich unsere Kurse“, berichtet der Junge und erzählt, dass bei sogenannten Kinderkonferenzen beschlossen wird, was die sieben Horterzieher als nächstes anbieten. „Schach fand ich gut.

Ich hab sogar schon mal mit schachmatt gewonnen.“ Jedes halbe Jahr wechseln die Kursangebote. Backen, Kochen, Handarbeit, Gesellschaftsspiele und Tanzen stehen zurzeit regelmäßig auf dem Plan.

Montags gehen die Kinder in der Boddentherme schwimmen. „Weil wir ein Bewegungs-Hort sind. Bewegung mit allen Sinnen als Ausgleich zum Schulalltag“, erklärt Hortleiterin Dana Feind. Elias Petrich (8) wohnt erst seit August in Körkwitz, er hat Vergleichsmöglichkeiten. Der Junge zog aus der Nähe von Berlin in die Region und findet seinen neuen Hort viel besser als den alten. „Weil es hier viel mehr Lego und Bausteine gibt und der Fußballplatz größer ist“, erklärt er. Seit September gibt es mit Robert Baars (27) auch den ersten männlichen Erzieher im Hort. „Das finden unsere Kinder super“, hat die Hort-Chefin beobachtet.

Kurz nach der Wende gründeten acht Mitglieder das Institut Lernen und Leben in Rostock. Aus anfangs 80 ABM-Kräften sind bis heute 850 Mitarbeiter geworden, vornehmlich Erzieher, die mehr als 6000 Kinder in 54 Einrichtungen in ganz Mecklenburg-Vorpommern betreuen. Im Jahr 2003 wechselte die Trägerschaft der Theodor-Bauermeister-Grundschule von der Stadt zum Institut ILL.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Thema schnell klären»

Kurz vor einem Treffen des Koalitionsausschusses warnt der SPD-Fraktionschef davor, die Rentenpolitik für einen polemischen Schlagabtausch zu missbrauchen. Sozialministerin Nahles hat noch einige Vorhaben im Köcher.

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.