Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
17 Kneipen und Live-Musik: 3500 Gäste feiern „Honky-Tonk“

Rostock 17 Kneipen und Live-Musik: 3500 Gäste feiern „Honky-Tonk“

Beim Festival in der Rostocker Innenstadt herrschte in fast allen Lokalitäten großer Andrang.

Voriger Artikel
Betrunkener fährt gegen Laterne
Nächster Artikel
Hagel- und Graupelschauer erreichen Küste

Dirk (v. l.) und Diana Ottoberg sowie Sylvia und Rainer Ohde suchen auf dem Flyer nach einer passenden Lokalität. Erste Station: Schallmauer. Hier trat eine Rolling-Stones-Coverband auf.

Quelle: Mathias Otto

Rostock. Volle Lokale, Live-Musik bis tief in die Nacht hinein und gute Stimmung: Das Honky-Tonk-Kneipenfestival zog wieder zahlreiche Rostocker und Gäste an. Laut Veranstalter wurden in den 17 teilnehmenden Kneipen, Restaurants und Clubs knapp 3500 Besucher gezählt.

Gefeiert wurde vom Alten Markt bis zur Kröpeliner Tor Vorstadt. In fast allen Lokalitäten herrschten dichtes Gedränge.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die Berliner Musikerin und ihre Band DOTA stellen am 29. April im Rostocker Peter-Weiss-Haus ihre aktuelle Platte „Keine Gefahr“ vor / Dem OZelot sagt Dota, warum sie gerne unabhängig ist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
DCX-Bild
Bomben-Sprengungen schaffen Baufreiheit für Schiffbauhalle

Die Warnemünder Neptun Werft plant den Bau ihrer dritten Schiffbauhalle. Doch erst müssen auf dem Areal Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigt werden.